Brose Bamberg - Kader 2017 / 2018

Es gibt 2.614 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Erich.

  • Wenn auch nicht unbedingt über diese Saison hinaus.

    Ach, in einer deutlich kleineren oder anderen Rolle würde ich ihn durchaus auch nächste Saison wieder (bzw. noch) bei uns sehen; zumal er sich auch sehr mit dem Standort Bamberg zu identifizieren scheint.


    Dass seine Leistungen nicht mehr so gut sind, das lässt sich nicht abstreiten. Das gilt aber für die meisten anderen Spieler auch. Ich glaube, in dieser verkorksten Saison ist es für jeden Spieler sehr schwierig, seine beste Leistung zu zeigen, und für jeden Spieler sehr leicht, unter dem ständig zunehmenden Druck zu schwächeln und unnötige Fehler zu machen.

  • Cayenne : Auch deiner Argumentation kann ich Vieles abgewinnen. Gerade dein zweiter Absatz ist natürlich absolut richtig, man hat tatsächlich bei so gut wie keinem Spieler den Eindruck, dass er in diesem Jahr sein Top-Level abrufen kann. Das macht es dann für Spieler in einer persönlichen (Schaffens-)Krise natürlich nicht einfacher. Guter Punkt! _zustimmung


    Über Zisis Rolle über die Saison hinaus kann man sicherlich diskutieren. Vieles wird davon abhängen, wie radikal der Neustart ("Reset") ablaufen wird. Fakt ist, dass er definitiv noch ein Jahr Vertrag hat. Was das bei einer kompletten Entrümpelung aber wert ist, wird man erst mal sehen müssen.

    in einer deutlich kleineren oder anderen Rolle würde ich ihn durchaus auch nächste Saison wieder (bzw. noch) bei uns sehen

    Falls du mit einer anderen Rolle eine Funktionärs-Rolle meinst, würde ich das sofort unterschreiben. Er ist sicherlich jemand, der den Verein auch über seine Spielerkarriere hinaus gut vertreten kann. Einen festen Ausländerspot würde ich ihm in einem neu-formierten Team aber nicht mehr geben.


    Und falls das anders rüber kommt: Ich habe größten Respekt vor der sportlichen Lebensleistung eines Nikos Zisis und fast noch größeren Respekt vor seiner vorbildlichen Einstellung & seinem tadellosen Sportsgeist. Ein Vorbild auf und abseits des Platzes, weswegen mir auch das Herz blutet, den Leistungsabfall in dieser Saison miterleben zu müssen. Nur bei aller Sympathie und Nostalgie: Wenn man ehrlich ist, reicht es halt einfach nicht mehr für höchste Ansprüche. Leider!

    "I've missed over 9,000 shots in my career. I've lost almost 300 games. 26 times I've been trusted to take the game-winning shot and missed. I've failed over and over and over again in my life. And that is why I succeed." - Michael Jordan

  • Das macht es dann für Spieler in einer persönlichen (Schaffens-)Krise natürlich nicht einfacher.

    Das würde ich gar nicht nur auf mögliche persönliche Krisen beziehen. Wie soll ein Spieler (egal welcher) glänzen, wenn in der Mannschaft so wenig zusammenläuft?


    Wir sind da schon echt verwöhnt von den letzten Jahren, allem voran von der Saison 15/16. Klar war da die individuelle Stärke auch besser als diese Saison, aber mir geht es hier um das Team als Kollektiv.


    In den letzten beiden Jahren haben einige unserer (mittlerweile ehemaligen) Jungs in Interviews nach den Spielen, angesprochen auf ihre tolle Leistung, oft gesagt, dass sie die den Mannschaftskollegen verdanken. Da mag sicherlich auch eine gehörige Portion Understatement mit hineinspielen, aber die Grundaussage ist dennoch m. M. n. richtig. Wenn so eine tolle Teamchemie herrscht, wenn Automatismen greifen, wenn sich die Spieler scheinbar blind verstehen, dann können auch die individuellen Stärken voll ausgespielt werden.


    Diese Saison fehlen diese Chemie und die Automatismen (woher sollen die auch kommen, mit all den Verletzungsausfällen und Ausländer-Zwangsaussetzern); das wurde ja schon genauso oft diskutiert wie die fragwürdige Kaderzusammenstellung. Da passt nichts zusammen, und so sieht unser Spiel auch aus.


    Wer weiß, wie sich ein Spieler wie Theis oder Strelnieks unter den aktuellen Bamberger Umständen schlagen würde. Vielleicht würde er sich auch nicht mehr so gut präsentieren (können) wie in den Vorsaisons.


    Ich bin mir halt nicht sicher, ob man einen Spieler nur isoliert für sich betrachten kann oder auch in einem gewissen Umfang die Umstände berücksichtigen sollte.


    Und da tu ich mir etwas schwer damit, die aktuelle Saison, die so mies verlaufen ist, als Maßstab zu nehmen.


    Um den Bogen zurück zu Zisis zu schlagen: Sind seine Fehler und die schlechtere Leistung (ausschließlich) auf eine persönliche Krise zurückzuführen oder auch der grundsätzlich schlechteren Mannschaftsleistung geschuldet? Ich weiß es nicht, und das können wir Außenstehende wahrscheinlich auch nicht beurteilen.


    Seine Prime hatte er auch letzte Saison schon überschritten und uns trotzdem geholfen. In einem besser funktionierenden Team könnte er das nächste Saison vielleicht auch wieder. Ich hätte daher nichts dagegen, ihn als Backup im Kader zu haben. Der Ausländerspot ist allerdings ein gewichtiges Argument und in meinen Augen das einzige, das gegen Nikos spricht.


    Und falls das anders rüber kommt:

    Ach was, das kommt gar nicht abwertend rüber, keine Sorge. _freuu2

  • na ja ich denke er wußte das und wenn die Saison rum ist , wird man eh sehen wie es weitergeht .....

    Kader 18/19 aktuell für mich : Chef Trainer : ? / Bencardino / Perego / Weißenböck

    McDowell White / Zisis / Rubit / Stuckey / Taylor / Heckmann / Olinde /




  • Zur Person Nico Zisis:


    Es ist niemand entgangen, daß Nicos 2016 seinen Rückttritt aus der griechischen Nationalmannschaft erklärt hat.

    Wenn man annähernd weiß, welch hohen Stellenwert die Nationalmannschaft für die griechischen Spieler und ihre Fans hat, dann sollte man wissen, wie schwerwiegend dieser Schritt ist.


    Ursache sind sicher die erhöhte Belastung im Clubbasketball mit EL und Nationalliga einhergehend mit dem zunehmenden Alter und der verminderten körperlichen Leistungsfähigkeit.

    Es ist kein Zufall, daß Nicos sich detalliert auf den letzten Teil seiner aktiven sportlichen Karriere vorbereitet hat.


    Mit dem Alter verlierst Du als Basketballer Deinen Schuß nicht. Der Ablauf sitzt und ist mehrere tausendfach praktiziert und in Fleisch und Blut übergegangen.

    (Man erinnere sich nur an das kurze Gastspiel von Jason Sasser, als er beim Jubiläumsspiel der "Alten" einen Dreier nach dem anderen reingelötet hat).


    Auch die Spielübersicht und das Erkennen von Spielsituationen wird nicht schlechter.


    Was sich ändert ist die Schnelligkeit, die Möglichkeit am Gegner vorbeizukommen oder ihn mit quirligen Beinen an seiner Offensivaktion zu hindern.

    Da ist unübersehbar, daß der Zahn der Zeit am Körper der Profis nagt und bei Nicos ist das natürlich auch erkennbar.


    Was noch hinzukommt ist, daß jeder Spieler einen Wohlfühlfaktor innerhalb des Teams haben muß. Einen der das eigene Selbstbewußtsein stärkt.


    Die beiden letzten Punkte erinnern mich bei Zisis an die letzte Siason von Casey Jacobsen. Bei dem ging es von einer auf die andere Saisaon radikal bergab, er hörte sogar - trotz eiines laufenden Vertrages und dem Angebot ins Managment zu wechseln - auf.


    Nicos ist aber doch aus einem anderen Holz geschnitzt. Wohl niemand hätte sich (wie er in Giessen) getraut, nach vier Fahrkarten von der Dreierlinie weiterzuschießen. Immerhin hat er dadurch die Furcht der Mannschaftvor der gegnerischen Zone besiegt und für den entscheidenden Umschwung gesorgt.


    Persönlich hatte ich bei der Verkündung seines Zweijahresvertrages nicht mit der kompletten Erfüllung als Aktiver gerechnet. Für mich war das ein eindeutiges Zeichen für einen Wechsel auf die Seite der Trainer oder Verantwortlichen in der zweiten Saison.


    Wir werden uns diese Saison noch positiv über Nicos wundern. Er selbst weiß wie niemand anders, daß das Ende der Saison wichtig ist: sowohl sportlich auch für das Gedächtnis der Fans.

    Er wird in wichtigen Spielen die Fouls ziehen und genüßlich die Freiwürfe versenken, er wird das Spiel organisieren und seine Mitspieler in Szene setzen und er wird seinen Gegenspieler foulen, wenn dieser an ihm verbeigezogen sein sollte.


    Wartet es mal in Ruhe ab

  • Noch mehr als über den Sieg freut mich wie Banchi in Bamberg angekommen ist .

    _freuu2


    Was wurden hier schon vorab von manchen befürchtet ... nach den 2 Spielen nun seh ich Fortschritte im Team.

    Man spielt vielleicht einfachere Systeme aber von Zockerball ist nichts zu sehen. Mir kommt es eher so vor als das man sogar wieder viel mehr zueinander

    fand.



    Heute gefielen mir auch nur zwei gute Viertel in der Defensive und ich will mal nicht so sein wegen der letzten 5 Minuten ...

    ich sag mal so , sie haben es sich verdient das sie nicht ganz durchgezogen haben.


    Klar nach nur 2 Spielen kann man noch nichts sicher sagen , doch bisher finde ich das Banchi alles richtig gemacht hat und den Team Aufschwung gibt.


    PS :

    Ulm steht zur Zeit da , wo wir mit Andrea zuletzt da standen , am Boden .... schlimmer geht es nimmer ...

    die Frage ist nun , reagieren sie auch wie Bamberg oder läßt man Leibenath weiter machen ?


    Das Team spielt zuletzt einfach unter Ihren Niveau , 1 gutes Viertel reicht nicht aus um noch in RichtungPlay Offs zu kommen.

    Kader 18/19 aktuell für mich : Chef Trainer : ? / Bencardino / Perego / Weißenböck

    McDowell White / Zisis / Rubit / Stuckey / Taylor / Heckmann / Olinde /




  • Was die Ulmer machen, kann uns doch vollkommen egal sein; also mir ist es das absolut.

    Wir haben jahrelang profitiert, dass München am ollen Pesic festgehalten hat.

    Wenn Ulm das jetzt auch so macht, deren Problem und sicherlich nicht von Nachteil für Brose Bamberg.


    Außerdem sind wir in Bamberg noch nicht über den Berg; das ist erst der Fall, wenn eine gewissen Konstanz erkennbar ist.

    Da habe ich aber Vertrauen, dass unser Banchi das hin bekommt.

    Brose_Bamberg   ..... auf das die Damen und Herren in der Kornstraße a g´scheite Arbeit abliefern ..... Brose_Bamberg