Diskussionskultur

There are 351 replies in this Thread. The last Post () by MG_.

  • leider eine Korrektur zu erstem Absatz aus Sicht der Kommunikationsforschung: es ist nicht wichtig, wie es gemeint ist (weiß keiner), sondern wie es ankommt.

    Hangelt man sich daran entlang, dann sollte die Aussagen mit „in meinen Augen“ o.ä. Ergänzt werden.

  • Das Problem sind nicht die User die das so darstellen. Das Problem sind diejenigen die es als Tatsache interpretieren.


    Ganz egal was hier ein User schreibt...es bleibt erstmal seine Meinung. Er kann es durch Belege und Bezüge zur Tatsache machen. Seine Aussage allein machts das aber nicht.

    Falsch!

    Es gibt etwas, das nennt sich "Deutsch"

    Und da gibt es Fakten!

    Wenn jemand schreibt "Das ist so" - dann schreibt derjenige über Fakten!!!

    Und wenn es noch hundertmal seine Meinung ist, er schreibt es, als seien es Fakten!


    Deutsche Sprache!


    Wir können alle überlegen, was wir "wo hineininterpretieren" oder was wir "wo raus lesen "...

    Aber die deutsche Sprache wird sich nicht aufgrund der Meinungen von Usern in 'nem Basketball-Forum ändern!

    Und der Duden inkl. anderen Lehrwerken auch nicht.

  • Du bringst das BESTE Beispiel gerade selbst ;-)


    Du schreibst "FALSCH"
    das ist Deine Meinung, dass dies Falsch ist.
    Fakten wären es wenn es nun auf den von Dir erwähnten Duden beziehst und belegst.

    Aber ich hör nun auf mit der Diskussion darüber hier, weil sie eh nix bringt.

  • DAS ist auch falsch wie ICH finde werter MG , ICH denke wir schreiben und reagieren in Zukunft möglicherweise etwas anders in Bezug auf Postings jedweder Art... _blink

    Somit hat die Diskussion doch etwas gebracht - zumindest MIR. _grin

    Brose_Bamberg Alte Basketballweisheit : Ein Spiel dauert 40 Minuten und am Ende gewinnt immer Bamberg.

    Edited 2 times, last by robertx66 ().

  • Klasse Robert, das wäre toll.



    Brose_Bamberg     .......... meine ganz persönliche Meinung oder Vermutung - Fakten sind als solche gekennzeichnet, es wird jedoch kaum der Umstand eintreten, dass ich welche zu verbreiten habe ...........

  • Du bringst das BESTE Beispiel gerade selbst ;-)


    Du schreibst "FALSCH"
    das ist Deine Meinung, dass dies Falsch ist.
    Fakten wären es wenn es nun auf den von Dir erwähnten Duden beziehst und belegst.

    Und wieder: Falsch!

    Es ist nicht meine Meinung, sondern eine Tatsache! Fakt!

    Und nein!

    Fakten sind Fakten, auch wenn sie von demjenigen, der sie vorbringt nicht belegt werden können!

    Falls wir zwei uns auf der Straße begegnen und ich dir erzähle, dass Ulm im Moment 10. ist - dann ist das ein Fakt!

    Auch wenn ich weder eine Tabelle in ausgedruckter Weise, noch ein Handy mit Internet, auf dem ich es dir zeigen könnte oder ähnliches dabei habe!


    Selbstverständlich ist es besser, wenn man Fakten auch belegen kann, es gibt aber keinen kausalen Zusammenhang zwischen dem "Nicht-Belegen-Können" einer Tatsache und dem Umstand, ob dies ein Faktum darstellt!

    (Kannst du - oder sonstjemand - mal belegen oder nur sagen, wo ich einen Beleg dafür finde, dass es, bzw. wieso es "Gravitation" gibt? Nicht möglich! Niemand weiß es und trotzdem "wissen" wir alle, dass es Gravitation gibt!)

  • Im Normalfall - und Basketball ist ja keine Wissenschaft - sollte man aber einen Fakt auch belegen können ,zumindest hier im Forum ist ein Verweis (link) kein Ding der Unmöglichkeit. _blink

    Brose_Bamberg Alte Basketballweisheit : Ein Spiel dauert 40 Minuten und am Ende gewinnt immer Bamberg.

    Edited once, last by robertx66 ().

  • Ich entschuldige mich vorab für das Offtopic. Ich verstehe schon, was du meinst, aber Gravitationswirkung lässt sich messen. U.a. Newton und der Ulmer Einstein haben sich hierbei verdient gemacht.

  • Mit ein bisschen gutem Willen kann JEDER Mensch seine Meinung so formulieren, dass sie auch entsprechend positiv aufgenommen werden kann.

    Von einem Diplom-Psychologen wurde mir mal dargelegt, dass es nicht drauf ankommt wie jemand eine Aussage tätigt sondern wie sie beim Empfänger ankommt; und das lässt sich steuern.

    Das kann man gar nicht genug betonen!


    Man macht es sich m. E. zu einfach, wenn man sagt, "mei, die Leser sollen sich nicht so anstellen (und drüber weglesen)".

    WAS ich WIE sage, ist MEINE Verantwortung.

  • Das Problem sind nicht die User die das so darstellen. Das Problem sind diejenigen die es als Tatsache interpretieren.


    Ganz egal was hier ein User schreibt...es bleibt erstmal seine Meinung. Er kann es durch Belege und Bezüge zur Tatsache machen. Seine Aussage allein machts das aber nicht.

    Das ist eine interessante Ansicht.


    Eine Tatsache ist und bleibt eine Tatsache. Sie ist nachweisbar, es ist aber nicht erforderlich diesen Nachweis zu bringen. Es wäre natürlich schön diesen gleich zu liefern, aber es ist auch ohne Nachweis eine Tatsache.


    Wenn ich in einem Post schreibe "Angela Merkel ist amtierende Bundeskanzlerin" ist das nicht meine Meinung, sondern eine Tatsache. Auch ohne einen Beleg.


    Da es nicht immer so einfach ist wie in diesem Beispiel, sollte jeder der nicht falsch verstanden werden will, seine Meinung und Tatsachen klar als solche kennzeichnen. Tut er das nicht, nimmt er bewusst im kauf falsch verstanden zu werden. Meine Meinung zu einem solchen Verhalten spare ich mir jetzt, die kann sich jeder denken.