Diskussionskultur

Es gibt 191 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von whitemagic.

  • Ich möchte hier nochmal für alle deutlich und lesbar einen Anstoß zum vernünftigen Miteinander hier im Forum geben.


    Ich wurde nach meinem Posting im Bamberger Kader Thread auch persönlich per PM angeschrieben. Leider konnte ich hierauf nicht mehr antworten, da ich von entsprechenden User nun wohl geblockt wurde.


    Ich möchte zum einen zu meinem Posting im Kaderthread der Brose Baskets und auch im Hinblick auf die PN ein paar Gedanken loswerden.



    Viele der User hier sind zu LC gewechselt, weil die Diskussionskultur und das Miteinander niveauvoller und respektvoller abläuft als im bekannten Nachbarforum. Als ich ebenfalls hier her gewechselt bin, habe ich dies auch eindeutig bemerkt und gerade dies war ein positiver Anreiz seine Gedanken und Überlegungen zu verschiedenen Themen rund um den Basketball für mich hier zu tippen. Es kamen weiter User hinzu und dadurch wächst ein Forum und der Austausch verschiedener Meinungen. Zu den eingesessenen Ulmern gesellten sich einige Bamberger und nun auch Fans anderer Bundesligastandorte wie User z.B. aus München. Über die Zeit hinweg fiel mir jedoch auf, dass die Diskussionskultur zunehmen an Qualität verlor. Es wurden kleine Revierkämpfe ausgetragen, mal hier und mal dort ein Stöckchen geschmissen und leider reagierte bei manchen der sogenannte Beißreflex einfach hervorragend, so dass eigentlich spannende Themen im Trubel solcher Kinkerlitzchen in den Hintergrund geraten sind. Auffällig für mich ist dabei, dass Nutzer auf der einen Seite gerne bei vielen verschiedenen Themen mitreden möchten, es aber ungern sehen, wenn andere dies in eben gleichen Maße in die andere Richtung versuchen. Es geht in meinen Augen sogar soweit, dass manche User am besten nicht mehr in gewissen Threads posten sollen.


    Diskussionskultur in diesem Forum ist für mich ein Anliegen, dass allen Nutzern hier am Herzen liegen sollte. Wir alle sind Fans verschiedener Vereine, wir alle haben ab und an die rosarote Brille unserer Vereine auf der Nase, aber, und das ist das wichtige daran: Wir sind alle, egal aus welchen "Lager" wir kommen, Fans einer tollen Sportart! Natürlich identifiziert man sich mit seinem Verein mehr als mit manch anderen; jedoch sollten wir alle im Hinterkopf behalten, dass wir trotzdem respektvoll, offen und niveauvoll miteinander umgehen können. Natürlich wird man nie ein Forum frei von Stöckchen bekommen, doch unsere Moderatoren versuchen und leisten (!!!) hier einen guten Job.


    Was erwarte ich mir von einer vernünftigen Diskussion:

    • keine Beleidigungen
    • wenn möglich argumentativ seine Ansichten darlegen
    • tolerieren von Meinungen anderer, auch wenn sie nicht der eigenen entsprechen
    • respektvoll miteinander umgehen


    Meinungen müssen nicht immer objektiv sein, nein, sie dürfen und sollen ruhig auch subjektiv sein, auch das macht eine Diskussion aus. Doch eins sollte man sich immer im Hinterkopf behalten. Postet man hier in einem Thread seine Meinung, so wünscht sich doch ein jeder, dass diese Meinung respektiert wird. Natürlich darf man versuchen andere argumentativ zu überzeugen. Wenn dies aber nicht gelingt, muss am Ende dies auch akzeptiert werden.



    Ein anderer Punkt war der, ob Spekulationen zu Gehältern und Etat angemessen sind. Auch hier gilt: Jeder User hat ein Recht seine Meinung darzulegen, ob er nun belegbare Einblicke besitzt oder er rein spekulativ schreibt. Solange keine Regeln des Forums verletzt werden, ist dies ein Recht eines jeden Users hier.



    Jeder hier nimmt dieses Recht in Anspruch und genau aus diesem Grund müssen wir jedem anderen das gleiche Recht zugestehen, auch wenn wir anderer Meinung sind. Ein jeder hat es in der Hand, wie er damit umgehen möchte. Die Forumstechnik bietet die Möglichkeit, Beiträge zu melden, die eventuell nicht mit den Boardregeln vereinbar sind; oder aber man kann User ignorieren und entgeht damit dem Geschrieben von Usern, die man nicht lesen möchte. Ansonsten kann man auch gerne einmal schweigen oder eben, was in meinen Augen das sinnvollste ist, versuchen mit Argumenten seine eigene Ansicht darzulegen.



    Ich würde mir wünschen, wenn wir wieder dahin zurückfinden könnten, wenn jeder von uns (und ich schließe mich da ausdrücklich mit ein) die Regeln einer vernünftigen Diskussion wieder mehr beherzigen würden, damit wir gerne hier über unseren schönen und spannenden Sport schreiben können. Und nein, es ist kein Aufruf im Sinne, wir sollen alle wie "Friede, Freude, Eierkuchen" uns verhalten, auch mit unterschiedlichen und geteilten Meinungen kann man gerne und angeregt in einem Forum diskutieren!



    In diesem Sinne wünsche ich allen einen hoffentlich bald schöner werdenden Sommer und kurze OffSeason.



    Grüße
    Zar

  • Ganz starker Beitrag! Du sprichst mir aus der Seele!


    Generell sollte man sich überlegen, ob ein Forum der richtige Aufenthaltsort ist, wenn man es nicht verkraftet, dass kritisch mit dem eigenen Verein umgegangen wird.


    Ich hoffe du wurdest wegen deines hervorragenden Beitrags neulich nicht blöd angeredet in der PN.

  • Danke @Zar für Deinen Beitrag, den ich sehr wichtig finde. Ich habe mich mittlerweile ziemlich zurückgezogen, weil mir der Diskussionsstil von manchen nicht mehr gefällt.
    Auch verstehe ich es nicht, dass Dinge per PN "geklärt" werden müssen. Wenn jeder sich an ein Mindestmaß an Respekt und Höflichkeit hält, ist das ziemlich unnötig.
    Meinungen sollen kontrovers sein, subjektiv sind sie immer - aber man muss auch akzeptieren, dass andere Forumsteilnehmer eine eigene haben.
    Dann dürfen gerne Argumente ausgetauscht werden, was leider häufig nicht mehr der Fall ist.


    Auch ich wünsche mir, dass wir es schaffen, die von @Zar beschriebenen Punkte zu beherzigen.

  • Volle Zustimmung - trotzdem will ich dazu sagen, dass manche vielleicht auch daraus lernen, dass man nicht so vorschnell meckern soll. Was wurde hier immer über das "Nachbarforum" hergezogen, weil es dort eben "so" zugeht. Ich habe immer gesagt, das macht schon allein die Größe, dass sowas vorkommt. Jetzt sieht man heir "leider" das ich wohl nicht ganz Unrecht hatte. Vielleicht gelingt es uns aber ja auch das rechtzeitig wieder einzufangen.
    Ich fände es schön, und die Finals hatten doch auch gezeigt, dass das eigentlich möglich sein sollte.

    "Ich bin zwar anderer Meinung als Sie, aber ich würde mein Leben dafür geben, daß Sie Ihre Meinung frei aussprechen dürfen"
    (nach R. Descartes)


    "Ich weiss nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden,wenn es besser werden soll.“
    (G. F. Lichtenberg)

  • Ganz starker Beitrag! Du sprichst mir aus der Seele!


    Generell sollte man sich überlegen, ob ein Forum der richtige Aufenthaltsort ist, wenn man es nicht verkraftet, dass kritisch mit dem eigenen Verein umgegangen wird.


    Ich hoffe du wurdest wegen deines hervorragenden Beitrags neulich nicht blöd angeredet in der PN.

    Ich finde es auch durchaus ok, wenn jemand etwas in Bezug zu seinem Verein nicht verkraftet; jeder Mensch ist da anders, man muss aber auch hier versuchen, Meinungen von anderen zu tolerieren und zu akzeptieren.

    Volle Zustimmung - trotzdem will ich dazu sagen, dass manche vielleicht auch daraus lernen, dass man nicht so vorschnell meckern soll. Was wurde hier immer über das "Nachbarforum" hergezogen, weil es dort eben "so" zugeht. Ich habe immer gesagt, das macht schon allein die Größe, dass sowas vorkommt. Jetzt sieht man heir "leider" das ich wohl nicht ganz Unrecht hatte. Vielleicht gelingt es uns aber ja auch das rechtzeitig wieder einzufangen.
    Ich fände es schön, und die Finals hatten doch auch gezeigt, dass das eigentlich möglich sein sollte.

    Ja, ich nehme mich da zB auch gar nicht aus. Ich mache sicherlich auch Fehler, bin aber froh darüber, wenn man mich in einem vernünftigen Ton darauf hinweißt.
    Der Einwand mit der Größe ist durchaus plausibel. Und gerade aus diesem Grund sollte die bereits vorhandenen User mit einem guten, offenen Beispiel vorangehen und zeigen, wie man hier diskutieren und sich austauschen kann.


    Und natürlich hast du recht, es gibt auch viele positive Beispiele, wie hier diskutiert wird, das habe ich wohl in meinen Beiträgen etwas unter den Tisch fallen lassen. Deswegen gut, dass du dies hier nochmal auch erwähnt hast!





    Um nochmal auf die PN zurückzukommen: Dies hat sich mittlerweile, so denke ich, geklärt und wurde aus der Welt geschaffen.



    Gruß
    Zar

  • Generell sollte man sich überlegen, ob ein Forum der richtige Aufenthaltsort ist, wenn man es nicht verkraftet, dass kritisch mit dem eigenen Verein umgegangen wird.
    .


    Ich bin mit @Zar auch absolut auf einer Wellenlänge. Womit ich allerdings vorsichtig wäre, ist diese Aussage von dir Bareider . Das ist mir etwas zu simpel.


    Kritik kann ich in einem Forum auf verschiedene Arten vortragen. Gegen punktuelle, direkte und vor allem sachliche Kritik ist nichts einzuwenden. In solchen Fällen darf man wirklich nicht überreagieren, sondern sollte sich mit der Kritik auseinandersetzen und ggf. sachlich darauf antworten.


    Was man aber hier in den letzten Woche leider öfters sieht, ist eine Art der "Kritik", mit der ich nichts anfangen kann und die ich als riesen Problem für ein Forum halte: Regelmäßige, unterschwellige, versteckte Kritik von immer den selben Usern, denen es nur selten darum geht, wirklich sachlich zu diskutieren. Auch in solchen Fällen kann man als Betroffener natürlich gelassen bleiben. @Zar schafft das glaube ich genauso gut wie ich selbst. Aber bei vielen dieser Beiträge juckt es auch mir in den Fingern.


    Die Stimmung, die dann durch solche immer wiederkehrenden Beiträge entsteht, führt dann leider recht schnell zu einer Abwärtsspirale der Diskussionskultur. Denn irgendwann sieht man vermeintliche Sticheleien, wo gar keine sind...Oder man fühlt sich ungerecht behandelt, wenn Moderatoren einmal eine für einen selbst unschöne Entscheidung treffen.


    Ich glaube auch, dass die Größe eines Forums immer ein Grund für einen schlechten Umgangston ist. Aber die eigentliche Ursache dafür sind für mich anfangs immer einzelne User, die es schaffen, die Stimmung zum Kippen zu bringen. Und hierzu zähle ich auch das kleinste "Stöckchenwerfen", weil ich mich frage, warum man überhaupt auch nur minimal gegen jemand anderen Sticheln muss und nicht einfach sachlich diskutieren kann. Wird das mit der Zeit zu langweilig? Ist es die Abneigung gegenüber manchen Usern und/oder Vereinen?

  • Ja, da gehe ich völlig konform mit dir. Provokationen lösen natürlich auch Reaktionen aus. Das Stöckchenwerfen ist deshalb natürlich nervig, noch viel schlimmer empfinde ich aber die fast schon kindische Rechthaberei und das von vornhereine Ausschließen der Möglichkeit, dass andere Sichtweisen tatsächlich auch ihre Berechtigung haben.
    Ich habe mich hier angemeldet, weil es hier ein schönes Gesprächsklima gibt, und weil ich dem Bayreuther Thread bei sd nichts abgewinnen kann (zu viele Extreme, entweder ist medi toll oder eine Katastrophe). Es wäre schade, wenn sich dieses Forum nun auch in ein Forum voller Ignoranz gegenüber anderen und auch kritischen Meinungen entwickelt.

  • Mit zunehmender Zahl an Teilnehmern wird eine geregelte Kommunikation natürlich schwieriger.
    Zum Teil kann man hier in einigen Threads das Gefühl haben, dass einiger User mehr oder weniger eine Schweigespirale forcieren, indem jeder Beitrag, der sich kontrovers mit dem Thema auseinander setzt, oder nicht mit der jeweiligen Meinung konform ist, in einer Art und Weise beantwortet wird, die einer gehaltvollen Diskussion nicht wirklich förderlich ist.


    Diese Haltung wird häufig kombiniert mit dem Verweis, dass scheinbar nur bestimmte User Beiträge zu einzelnen Themen verfassen dürfen. In der Regel tritt dies auf, wenn einen Verein betreffende Themen von Usern behandelt werden, die selbst nicht mit dem Verein verbunden sind. Zwar sollte man i.d.R. davon ausgehen, dass eine extensive Betrachtung eines Themas zur Qualität der Diskussion beiträgt, immer wieder wird allerdings deutlich, dass einigen Foristen das genau Gegenteil augenscheinlich besser gefällt, was m.E. sehr schade ist.
    Ständige Verweise darauf, sich nicht in „fremde Angelegenheiten“ einzumischen führt langfristig dazu, dass ein Forum nur noch monothematisch ausgerichtet ist, mit Beiträgen der immer gleichen User. Wer das möchte, ist in einem öffentlichen Forum evtl. nicht richtig aufgehoben, sondern sollte ein privates, streng themengebundenes Forum gründen, in dem die Mitgliedschaft an bestimmte Voraussetzungen gebunden ist.


    Moderation, in welcher Form auch immer, ist in jedem Forum nötig und wird hier bisweilen ordentlich gehandhabt. Dass einzelne Mitglieder hier bereits gesperrt wurden/werden mussten, zeigt deutlich wie es hier um die Diskussionskultur bestellt ist. Vielleicht ist es hilfreich, wenn sich jeder User vor dem Senden eines Beitrags die Frage stellt, wie er selbst auf einen derartigen Beitrag von anderen reagieren würde. Sich einen Beitrag vor dem Senden selbst noch einmal zu Gemüte zu führen, ist grundsätzlich keine schlechte Idee.
    Dass einige Beiträge eher durch ihre bunte Schrift als durch tiefergehenden Inhalt auffallen, ist sicherlich nicht förderlich für eine Diskussion. Ebenso wenig, wie Beiträge, die allein durch die konsequente Missachtung der Regeln der Orthographie und Interpunktion kaum lesbar sind. Einzelne Rechtschreibfehler und auch Autorkorrektur bedingte semantische Ungereimtheiten sind kein Problem, aber ein Mindestmaß an orthographischer Sorgfalt sollte eingehalten werden.


    Was erwarte ich mir von einer vernünftigen Diskussion:

    • keine Beleidigungen
    • wenn möglich argumentativ seine Ansichten darlegen
    • tolerieren von Meinungen anderer, auch wenn sie nicht der eigenen entsprechen
    • respektvoll miteinander umgehen


    Dass diese Punkte noch besonders hervorgehoben wurden, verdeutlicht, dass die Diskussionskultur noch Luft nach oben hat, wenn aber alle User diesen Punkten mehr Beachtung schenken, dann ist LC auf einem guten Weg.

  • um sachlich zu diskutieren, sollte man zu jedem Satz, den man schreibt, nen Nebensatz hinzufügen, der mit weil beginnt. So hab ich das mal gelernt als eine Art Merksatz zum Diskutieren. Nicht einfach Bamberg hat die meiste Kohle. sondern vll.: Bamberg hat die meiste Kohle, weil gemessen an anderen Teams eine unglaublich individuelle Stärke vorhanden ist, die eben Geld kosten muss.


    So kann man auch evtl. im Laufe der Zeit die wirklichen schwarzen Schafe identifizieren.


    Gerade gefunden und auch sehr schön:


    Natürlich kann ich mir selbst davon auch ne Scheibe runterschneiden.

  • @Peter gibt von sich, und genau diesen letzten Absatz finde ich absolut unangebracht, weil überheblich:


    Dass einige Beiträge eher durch ihre bunte Schrift als durch tiefergehenden Inhalt auffallen, ist sicherlich nicht förderlich für eine Diskussion. Ebenso wenig, wie Beiträge, die allein durch die konsequente Missachtung der Regeln der Orthographie und Interpunktion kaum lesbar sind. Einzelne Rechtschreibfehler und auch Autorkorrektur bedingte semantische Ungereimtheiten sind kein Problem, aber ein Mindestmaß an orthographischer Sorgfalt sollte eingehalten werden.


    Und ich dachte immer, in so ein Basketballforum gehört auch das Herzblut der Fans für ihren Club hinein.
    Und jetzt stellt die LC-Software diese bunte Schrift zur Verfügung - aber Mist, die User die das nutzen sind nicht förderlich für eine Diskussion. Prima, jawoll, zur Kenntnis genommen.
    Hier sollten sich auch die jenigen Basketballfans vom Acker machen, die nicht so versiert in der Deutschen Sprache und Grammatik sind wie so manche(r) Premiumnutzer. Stimmt´s oder nicht ?
    Das ist auch ein Stück weit diskriminierend und wenn man nun da dran gemessen wird, dann geht das bei LC in eine Richtung, die aus MEINER Sicht nicht gut ist.


    Was ich am allerschlimmsten finde ist, sind Mehrfachaccounts.
    Diese Möglichkeit besteht meines Wissens und stellt durchgeführte Sperrmaßnahmen ad absurdum.


    Ich erinnere zum Thema "Diskussionskultur" noch mal eindringlich an die letzte Finalserie Bamberg vs. Ulm; nachzulesen hier im Finalthread.
    Da ist mir ein grelles Licht aufgegangen (vorsichtig ausgedrückt) und hat mir auch ne Sperre eingebracht. Kann passieren und ist keine Schande; muss man auch nicht im Nachhinein an die große Glocke hängen, @Peter.


    Auch Emotionen gehören in so ein Forum - und nicht nur die fachliche Diskussion über Regeln und Tatsachenentscheidungen.
    Dafür kann man gesonderte Threads eröffnen, falls diese nicht schon vorhanden sein sollten; in Spieltagsthreads oder Kaderthreads gehört mehr hinein als reine Fachsimpelei.
    So stelle ich mir das vor und so lebe ich das auch.