FIBA Championsleague

Es gibt 146 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Snake.

  • Du sagst Ulm spielt die schwächste EC Gruppe - Bamberg die stärkste CL Gruppe. Diese beiden Gruppen findest ausgeglichen. Dann müsste die Schere beim Vergleich der andern Gruppen ja auseinander gehen.

    Wie kommst dann drauf das beide Wettbewerbe gleich stark zu bewerten sind ?

  • Wahrscheinlich liegt es daran, daß ich mehr die vergangene Saison und die vorherigen betrachte und Harvey Specter die kommende Saison vor Augen hat.


    Ich kann mich mit seiner Sicht der Dinge sehr wohl identifizieren, besonders mit dem letzten Absatz seines Posts:

    "Generell sehe ich beide "Produkte" insgesamt auf etwa ähnlichen Niveau - leichter Vorteil Eurocup: Der Eurocup mag (noch) einen kleinen sportlichen Vorteil haben, aber ein "Mehr" an Zukunftspotenzial bietet meiner Meinung nach (!) die FIBA Champions League. Aus meiner Sicht bleibt das eine einfache Rechnung: 2. Liga ECA gegen 1. Liga FIBA. Ob es potenzielle Neuzugänge oder Sponsoren sonderlich tangiert, ob Bamberg Eurocup oder Champions League spielt, würde ich folglich anzweifeln. In deren Mindset gibt es nur zwei Optionen: 1.) Euroleague und 2.) keine Euroleague. Das weiß ich aus erster Hand."


    Mir fällt es im Moment sehr schwer, etwas über den Leistungsstand der beiden Wettbewerbe CL und EC zu sagen, weil die Kader noch nicht feststehen, überhaupt noch kein Spiel über die Bühne gegangen ist und letztendlich niemals gegeneinander gespielt werden wird.


    Fakt ist für mich, daß man gute Spieler bekommt, wenn nur genügend Geld in den Kader gepumpt wird. Bestes Beispiel hierfür ist MUC, die im letzten Jahr im EC antraten und durch viel Geld zahlreiche EL-erfahrene Spieler "überzeugt" haben.


    Natürlich wandern viele Spieler derzeit von Bamberg ab. Es ist aber ein Trugschluß zu glauben, daß man jemand hätte halten können, wenn Bamberg im EC angetreten wäre.

    Radosevic? Lo? Hackett?

    Nein wirklich nicht! Sie sind alle dem Ruf des Geldes gefolgt und begründen dies bisher ausschließlich mit dem höheren Niveau der EL.


    Mir persönlich ist es auch egal, ob Bamberg gegen Monaco oder AEK spielt.

  • Ulm die leichteste Gruppe? Mit der Einschätzung stehst du wohl allein da.


    Was heißt es denn wenn Mannschaften in derselben Liga spielen. Sind sie dann gleichstark?

    In Ordnung, welche Gruppe ist denn aus deiner Sicht die einfachste? Und weshalb? Macht richtig Spaß, das Diskutieren! _zustimmung

    Nein, heißt es nicht. Kontext ist Trumpf! Das war meine Antwort auf die Frage von basti , auf Basis welcher Kriterien ich die Vereine miteinander vergleiche.


    Ich bin durchaus ein gebranntes Kind, was unsauberes Lesen angeht, aber du werter basti treibst es auf die Spitze _blink => Es folgt eine stichpunktartige Zusammenfassung:


    • Ich schätze die Bamberger-Gruppe - auf Basis der Leistungen der letzten Saison - leicht stärker als die Gruppe der Ulmer ein. Diese Einschätzung beruht auf "Vergangenheitsdaten" und ist somit wenig valide. Eine genaue Einschätzung ist frühestens im August möglich

    • In der Spitze ist der Eurocup m.E.n qualitativ stärker (rein von den Namen!), in der Breite sind beide Wettbewerbe in etwa auf einem Niveau

    • Der Eurocup ist insgesamt ein wenig besser besetzt als die Champions League

    • Man nehme aus den Euroleague-Borderlinern (Kuban, Kazan, Valencia, Malaga, mit Abstrichen Alba und Zenit) drei, vier Vereine und setze sie in die Champions League. Was passiert? Die Qualität beider Wettbewerbe ist dann aus meiner Sicht nahezu identisch. Das ist ein rein fiktives Beispiel! Meine einzige Intention war, zu verdeutlichen, wie dicht die CL dem Eurocup auf den Fersen ist

    • Das Zukunftspotential der FIBA würde ich über dem des Eurocups ansetzen. Rein von den Namen der Clubs nimmt/nahm die Qualität des Teilnehmerfeldes der CL von Jahr zu Jahr zu, während die Qualität im Eurocup stagniert und von Überraschungen wie Buducnost und Dacka nur in der kurzen Frist künstlich gepushed wird. Die zentrale Frage ist aus meiner Sicht: Wie lange kann der Eurocup als 2. Liga der ECA gegen die 1.Liga der FIBA bestehen? Meiner Einschätzung zufolge ist das nur eine Frage der Zeit

    • Beide Produkte (!) sind aus meiner Sicht auf einem ähnlichen Niveau. Die Argumente dafür sind im letzten Abschnitt meines letzten Beitrages nachzulesen.


    Wichtig: Es handelt sich hierbei nur um meine Meinung! Diese Meinung muss niemand teilen! Falls diese Meinung jemanden nicht taugt, wäre es schön, falls er seine Position mit Gegenargumenten untermauern würde.


    Um das Ganze abzuschließen: Ich kann durchaus nachvollziehen, warum Bamberg die nächsten Jahre keine Euroleague spielen möchte. Man möchte sich wirtschaftlich und sportlich konsolidieren und ein gesundes Fundament errichten. Das sportliche Fundament ist eng verknüpft mit der Einbindung des Nachwuchses, das wäre bei einer Euroleague-Teilnahme nicht möglich. Ob man sich dann im Eurocup oder in der CL konsolidiert, ist mir ziemlich Schnuppe, da beide Wettbewerbe auf einem sehr ähnlichen Niveau sind und ich etwas Abwechslung nicht verkehrt finde. Durch die CL-Ausstiegsklausel ist das Argument der unvermeidbaren Stagnation in den nächsten fünf Jahren - was mich persönlich auch am ehesten gestört hätte - entkräftet worden. Summa summarum halte ich die Entscheidung weiterhin für weder "falsch" noch "richtig". Zum einen, weil ich die Auswirkungen als relativ gering erachte und zum anderen, da es für ein finales Urteil noch viel zu früh ist und dieses wahrscheinlich erst in ein paar Jahren getroffen werden kann.


    Folgendes möchte ich doch noch loswerden: Der Spaß bei dieser Diskussion hält sich in Grenzen: Zum einen wird der Eindruck erweckt, dass die Intention weniger User einzig und allein darin besteht, meine Beiträge bewusst unsauber zu lesen, jeglichen Kontext zu ignorieren und einfach nur Contra zu geben. Eigene Meinungen und Argumente? Fehlanzeige. Punktuell passiert es mir auch, dass ich ungenau lese und Beiträge missverstehe, aber unabsichtlich!

  • Ich versuchs auch mal mit dem jeweiligen Abschließen der letzten Saison...


    Ulmer Eurocup-gruppe:


    Galatasaray - letzte Eurocupsaison Top16

    Roter Stern Belgrad - letztes Jahr 11-19 in der Euroleague

    Brescia Lonessa - italienischer Liga-&Pokal-Halbfinalist

    Andorra - 6. in Spanien

    Monaco - Tabellenerster & Finalist in Frankreich+Championsleague



    Bamberg:

    Fuenlabrada (3 Plätze hinter Andorra in der Liga)

    Dijon (5. in Frankreich)

    Eskisehir (7. in der Türkei)

    Nymburg (kann deren "Liga" nicht beurteilen)

    Jerusalem (3. in Israel)

    AEK (5. in Griechenland +Cl-sieger)


    AEK - Monaco: ausgeglichen (beide im Champions-League-Finale, Monaco in der Liga deutlich überzeugender)


    Jerusalem - Roter Stern: ausgeglichen


    Nymburg - Galatasaray: keine Ahnung (beide Top16 (Nymburg Championsleague, Gala Eurocup), Nymburg gewinnt seine konkurrenzlose Liga, Gala glaub 10. oder so in der Türkei)


    Fuenlabrada - Andorra: Vorteil Andorra (Andorra 3 Plätze vor Fuenlabrada in der Liga)


    Eskisehir - Brescia: Vorteil Brescia (als italienischer Liga-&Pokal-Halbfinalist vor dem türkischen 7. Platzierten)


    Bei Bamberg noch Dijon - 5. in Frankreich


    Ich schätze demnach die Ulmer Gegner insgesamt bisschen stärker. Eventuell gleich stark


    Deswegen überraschen mich die Bamberger Aussagen zur ulmer Gruppe einerseits...

    Snake:

    "Ulm für mich mit Losglück ....Weiterkommen Pflicht"

    "Brecia , Andorra ...na ja wenn Ihr die nicht packt "

    oder AirG:

    "Na das sind ja wirklich äußerst bekannte Namen von umwerfender Stärke..."


    Und andererseits die starke Einschätzung der Bamberger Gruppe und das scharfe Reagieren auf die Aussage Bamberg steht vor einer "Muss-Aufgabe"


    Zumal Ulm ja aus einer spielerisch noch schlimmeren Saison als Bamberg rausfinden muss und nen halb so hohen Etat mitbringt.


    Letztendlich aber auch egal, weil man in Ulm und Bamberg sehr interessante Spiele sehen wird und beide gute Chancen aufs Weiterkommen haben.

    Vielleicht ist man nach der Saison schlauer

  • Danke Harvey Specter


    Ich verstehe deine Argumentation tatsächlich nur teilweise. Wenn du schreibst in der Spitze ist der EC besser besetzt und gleichzeitig von ausgeglichen Wettbewerben dann ists für mich nicht nachvollziehbar. Muss es aber auch nicht. Ist eben dein Eindruck. Meine Frage auf welcher Basis diesen Vergleich erstellst hast ja beantwortet - Danke. Aufgrund dieser schwammigen Argumente,(sind wir ja einer Meinung, viel zu viele Punkte sind ungewiss) ist so ein Vergleich eh mehr "Kugel lesen" als wirklich argumentiert. Von daher alles gut.

  • Ich finde generell die Gruppenstärke an Hand von Platzierungen der vergangenen Saisons auszumachen zwar eine Methode, die mit Fakten belegt werden kann, in der Realität aber nicht messbar sein kann. Alles pure Spekulation.


    Beispiel Ulm: Ulm war letzte Saison 10. , hat letztes Jahr eine grottenschlechte Saison gespielt. War mit Abstand (6 Punkte) schlechter als 9 Mannschaften , die vor Ihnen platziert waren.

    Ist Ulm nun deswegen dieses Jahr schlechter zu werten als alle besser Platzierten vom letzten Jahr ? Zu mal Ulm dazu noch den weitaus höheren Etat als letztes Jahr besser Platzierte hat.


    Ich denke nicht.


    Es liegt in der Natur des Menschen, egal der Tatsache wie die Realität ist, die eigene Gruppe stark zu reden, die anderen Gruppen schwach zu reden.

    Besonders von Vereinsführungseite aus gesehen: Ein Scheitern kann somit besser entschuldigt werden und ein Weiterkommen als großer Erfolg deklariert werden. Das wird unzählige male durch die Aussagen hier bei LC und durch Vereinsführung belegt.

    Die Wahrheit/Realität liegt allein in den Sternen und kann in meinen Augen (gleich meine Meinung) NICHT klar bewertet werden, so lange nicht drastische Unterschiede in den Ligen vorliegen. Und diese sind im Vergleich der Gruppen von Ulm und Bamberg nicht vorhanden.

    Beide Gruppen finde ich interessant. Die Stärke letztendlich hängt vom DIESJÄHRIGEM Zustand der Mannschaften ab.

  • Ray_Lewis

    Guter Post ..._zustimmung ok das " weiterkommen ist Pflicht " hast Recht , war doch etwas mutig & zu schnell von mir vorgeprescht , wie Du richtig schreibst muss man auch erst mal Eueren Kader abwarten.


    Aber ich bleibe dabei , das es auch viel "schlimmer " in Sachen Auslosung gekommen hätte können . Deswegen Losglück.

    DEFENSE DEFENSE das A & O des Spiels ...

  • Die Verpflichtung von Jelovac dürfte wohl den meisten Fans kein Begriff gewesen sein, das würde mich wirklich überraschen. Vielleicht noch denjenigen, die bei der Nationalmannschaft aufmerksam zugeschaut haben _blink D.h. jetzt nicht per se, dass er ein schlechter Spieler ist! Aber im Vergleich zu Namen wie Hackett oder damals auch Zisis, ist er wohl für die meisten einfach ein "Unbekannter". Das gleiche würde wohl bei dem gerüchteweise zu Bamberg kommenden Amile Jefferson ebenso gelten. Klar, die bekannteren Namen bei Duke damals waren wohl Tatum (Boston Celtics) und Luke Kennard (Detroit Pistons), aber auch die dürften wohl eher wenigen ein Begriff sein.

    Wer von uns kannte denn (ehrlich) D.Miller, Roberts, Tucker, Mitrovic, Hernangomez, Heckmann und wie sie alle hießen. Waren doch fast immer nur Insidern bekannt...