Modus Startberechtigung Euroleague/EuroCup/EuroChallenge

Es gibt 14 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Vega.

  • Hallo zusammen,


    ein paar Eckdaten sind mir klar, aber wie sind die Gesamtmodalitäten für die Verteilung der Startplätze international?


    Welche Voraussetzungen für die jeweiligen Wettbewerbe? War ja im letzten Jahr für einige Clubs ein ziemlich langes Rätselraten. Wer ist sicher wo dabei und wer muss zittern?

    Wenn wir alle schlagen, können wir es schaffen
    Horst Hrubesch dt. Fußballnationalspieler

  • Dann mal meine Laien-Thesen, die gerne von Experten korrigiert bzw. ergänzt werden kann.


    Euroleague:
    Wie immer Geklüngel und endloses Lizenzen-A-B-C-Abenteuer. Um sich auf Deutschland und die BBL zu beschränken. Der Meister ist qualifiziert. Dazu dürfte es wohl eine Wildcard geben, ich denke man wird für den doch recht ordentlichen deutschen Markt schon 2 Teams an Bord haben wollen. Eine Quali-Runde (z.B. mit dem dt. Vize) gibt es übrigens nicht mehr. Nur mehr fröhliche WCs.


    Eurocup:
    Wie war es denn letzten Sommer? Ich meine Deutschland hatte 4 Teams am Start. Bamberg, Oldenburg, Artland und Bonn. Ich denke doch dass sich die Teilnehmer-Anzahl nicht ändern wird, aber faktisch kann ich das nicht belegen. Daher könnte in Bezug auf Ulm Platz 5 schonmal sehr viel mehr wert sein als nur das Bayern-Aus-dem-Weg-Gehen. Bei HF-Einzug dürfte die Teilnahme sicher sein, aber selbst beim Verpassen könnte dieser Platz 5 dann wertvoll sein. Meister Euroleague, dazu wird eine Wildcard dann entweder an Bayern oder Berlin gehen (ich meine davon kann ausgegangen werden). Sprich 2 potentielle Halbfinalisten sind schon mal aus der Eurocup-Verlosung raus. Läuft also die erste Playoff-Runde erwartungsgemäß (die 3 B's kommen weiter), sollten die Ulmer Karten für die Rückkehr in den Eurocup ziemlich gut stehen.


    Eurochallenge:
    In der Verlosung die Teams ohne Eurocup-Quali. Meines Wissens nach geht es hier dann schlicht nach Platzierung, aber erfahrungsgemäß auch nach der Frage wer überhaupt teilnehmen möchte. Begeisterung hält sich da wohl an manchen Orten eher im Rahmen. Siehe bspw. Startrecht für Frankfurt diese Saison (als 11. in 13/14).

  • Auch wenn ich fest davon ausgehe, dass wir Euroleague spielen werden, lässt sich über die Vergabe zur Zeit noch ganz wenig sagen.


    Ich glaube mich erinnern zu können, dass die BBL nur drei Eurocup Plätze hatte und die Bonner eine Wildcard bekommen haben. Da ja auch Alba immer wieder von der Euroleague mit Wildcards bedacht wurde - dazu einmal die Bayern - ist alles offen. Vor allem da die Euroleague mit dem Verband ja gerade im kalten Krieg ist. Wird die Euroleague reduziert und wenn ja ab welcher Saison? Was passiert mit der Eurochallenge? Wird der Eurocup zur zweiten Liga der Euroleague?


    Da es inzwischen bereits Mai ist würde ich tippen, dass nächste Saison noch alles beim Alten bleibt. Berlin oder Bayern (je nachdem, wer es braucht) erhalten eine Wildcard, der deutsche Vizemeister spielt nur Euroleague-Quali, wenn er Geld bezahlt und 3-4 Teams dürfen im Eurocup ran.


    Ganz konkret mein Tipp: Also wir und Bayern Euroleague (sorry Bamberg). Bamberg, Berlin, Bonn und Frankfurt Eurocup. Oldenburg und Ludwigsburg Eurochallenge. :O :O :O :O

  • Sorry wie kommst du auf diesen Trichter ???
    3 deutsche Teams in der EL - never ....


    Weil die Eurolgeaue scharf ist auf große Marken wie den FC Bayern und europäische Metropolen wie Berlin. Der FC Bayern zieht einfach, egal ob im Fußball oder im Basketball, das ist eine weltweit bekannte Marke.


    Für Berlin spricht außerdem, dass sie diese Saison bewiesen haben, dass sie die von vielen sehr kritisierte Wildcard zurecht bekommen haben. Durch viele spannende Begegnungen und den haarscharf verpassten Einzug ins Top16 haben sie die Euroleague hierzulande ein gutes Stück voran gebracht.


    Zudem wird angesichts der wirtschaftlichen Schwäche der anderen europäischen Länder der deutsche Markt für die klamme Eurolgeaue immer wichtiger. Das wird sich noch verstärken wenn einige Oligarchen-Clubs aus dem Osten wegbrechen sollten.

  • eben für die klamme ... also kriegt der eine Lizenz, der möglichst viel bezahlt oder Fernsehverträge ranschafft. Das halte ich bei deutschen Teams für ziemlich unwahrscheinlich. Und wenn die Euroleague auf 16 reduzieren sollte, dann wären zwei deutsche Lizenzen schon Luxus.

  • Ich meine irgendwo mal gelesen zu haben, dass Deutschland (für die Saison wo ich es gelesen habe) 5 (offizielle) Startplätze in Euroleague UND -Cup ZUSAMMEN hat. Zusätzlich noch evtl. Wildcards. Hat aber schon letzte Saison nicht gestimmt, weil da ja nur 4 offizielle Startplätze (FCB, Bamberg, Oldenburg und Bonn) plus zwei Wildcards (Berlin und Quakenbrück) an Deutschland gingen. Im letzjährigen Eurocup kann man aus den Bylaws im Appendix I lesen, dass für Deutschland 3 Teams Startberechtigung haben. Dann kam ja noch die Wildcard für Quakenbrück dazu. Was dieses Jahr gilt? Keine Ahnung.


    Angenommen es gibt KEINE Wildcard für ein deutsches Team (weder EL, noch EC) und es bleibt bei den drei Startplätzen, dann sollten wir schon ins HF kommen, um einen EC-Platz zu ergattern.


    Dass es aber drei EL-Teams werden könnten, kann schon passieren. Ob es dann bei drei weiteren EC-Startplätzen bleibt?
    I.d.R. hat Deutschland im Country-Ranking, das die B-Lizenzen-Vergabe der EL regelt, PLatz 8 für den Meister und Platz 19 für den Vize inne. Hat bisher dazu gereicht, dass der Vize im Quali-Turnier mitspielen darf (In seltenen Fällen, falls alle A-Lizenler auch Meister in ihrem Land werden würden, könnte der Platz 19 auch schon für die direkte B-Lizenz reichen). Nun folgende Überlegung: Der Meister ist dabei (Bamberg), der Vize spielt Quali (Berlin). Da das Quali-Turnier aber erst sehr spät stattfindet und eine (im Regelfall EINE EINZIGE) Wildcard wahrscheinlich viel früher vergeben wird, wird diese an die Zugnummer FCB vergeben. Nun qualifiziert sich Berlin noch übers Quali-Turnier und schon sinds drei Teams.


    In der Euroleague gibt's in der Regel kein Geschachere um Wildcards. Laut Reglement, gibt es normalerweise nur dann eine Wildcard, wenn niemand für die Einzige C-Lizenz in Frage kommt. Die C-Lizenz ist (Prio1) für den letzten EL-Champion, falls er weder eine A-Lizenz, noch eine B-Lizenz inne hat, reserviert oder (Prio2) für den EC-Gewinner, wenn er keine B-Lizenz inne hat. Falls beide schon eh über A oder B-Lizenzen qualifiziert sind, wird die C-Lizenz zur Wildcard. Dass es letztes Jahr zwei Wildcards gegeben hat, hat am Rückzug von zwei Teams gelegen. Evtl nehmen wir in Deutschland die Wildcardvergabe als Geschachere auf, weil wir eben diese Borderline-Teams sind, die davon profitieren (oder leer ausgehen). In Spanien, die eh schon immer volles Kontingent haben, wird das sicher nicht so wahrgenommen.


    Ergo wenn's dumm läuft, sind wir wieder in der Eurochallenge und wenns gut bis normal läuft im EC. Aber eigentlich bin ich ja TS' Meinung, dass wir EL spielen werden ;-)


    Meine Überlegungen sind übrigens auf dem Stand der letztjährigen Bylaws aus EL und EC entstanden. Ich weiß nicht, ob das alles in neuer Form für die nächste Saison präsentiert wird (evtl wieder mit 48 Teams im EC) oder doch weniger als 24 Teams in der EL?



    Edith hat nochmal nachgerechnet und kommt zu dem Schluss, dass es für den Vize-Meister im Moment NIE zu nem direkten Starplatz kommt. Es sei denn Deutschland würde im Country-Ranking steigen und der Vize würde so um die 14 (im Moment19) platziert sein.