Brose Bamberg - Alles rund um den Bamberger Basketball

  • Was ich hier nicht verstehe und welches Argument definitiv hier viel zu kurz kommt ist, dass Bamberg vielleicht noch ein Viertel des Trincheri-Geldes bezahlt, wenn überhaupt! Mit der damaligen finanziellen Überlegenheit hat man in einen ganzen anderen Regal einkauft und hat man Fehlgriffe sofort ersetzt! Bei der Kohle kam automatisch Qualität (Steals gab es auch, sehr selten, Karl Heinz zum Beispiel) Jetzt ist man zwar innerhalb der Liga nach den WEIT WEIT entfernten EL-Teams noch Spitze aber der Abstand zu den anderen Teams ist doch mini, wenn er denn zu Ulm und und Oldenburg überhaupt noch vorhanden ist und sowas drückt sich in der Qualität der Spieler aus. Hier hat man - gefühlt - immer noch den Eindruck als erwartet man Leistung wie vor dem selbst gewollten ULEB-Cut und das geht mit der Kohle nicht. Auf keinen Fall.

    Das heisst aber nicht, dass es "ok" ist 7. zu werden und nicht zu begeistern, das geht natürlich auch mit wenig Geld, nur halt nicht jedes Jahr.

    Ich glaube der aktuelle Kader ist besser als letztes Jahr, auch wenn kein Hall da ist aber die anderen Teams schlafen auch nicht auf dem Baum. Das wichtigste Element ist doch dass man dieses Jahr einen PG hat und nicht einen Hundt die Last tragen lassen MUSS. Das alleine wird schon einen großen Unterschied machen. Dazu als deutsche Spieler Sengfelder, Lockhart und Okbe sind als deutscher Core einfach nice.

    Roijackers steht natürlich unter Druck, ein kack-Start ist nicht akzeptabel. Am Ende muss man eigentlich im schlechtesten Fall 5. werden, die ersten 3 Plätze sind halt weg. Ich glaube dass das möglich ist. Wer mehr als Platz 4 erwartet wird enttäuscht werden. Das geht nicht mehr. Sorry. So kacke kann es in Lubu, Berlin und München gar nicht laufen. Unmöglich. (ja ja, möglich ist es immer, schon klar, Lautern ist als Aufsteiger Meister geworden, ich weiß, passiert aber nur alle Jubeljahre). Damm, schon wieder lang geworden. _freuu2 Wird Zeit dass es los geht!

  • 8plus1

    wer ist Platz 3 bei Dir ? ( du schreibst ja die ersten 3 Plätze sind weg Hamburg / Lubu / Oldenburg , Ulm ? )


    und hat dann dieser Verein finanziell mehr drauf als Bamberg ?
    oder hat es andere Gründe - Stichwort Trainer / Spielsystem / Jugend ?

    Nichtquali Bamberg für Europa ... nach 19 Jahre _weinen Trainer kommen / Trainer gehen ....

  • Ich frage mich, ob Brose mit der Preiserhöhung alleine steht oder ob andere Vereine ebenfalls die Preise anziehen. Für Lubu kann ich es leider nicht sagen, weil der Dauerkartenverkauf noch nicht begonnen hat und ich mir unsicher bin ob er überhaupt beginnt. Da man vorletzte und vermutlich auch letzte Saison jedes Spiel restlos ausverkauft hätte, würde ich auch hier mit einer leichten Preiserhöhung rechnen.


    Die Frage ist jedoch, welchen Aufwand hat Brose mit jedem Spiel. Ich denke die Preissteigerung wird dadurch begründet, dass man Corona bedingt einen höheren Aufwand pro Spiel hat. Ob man diesen auf die Fans umlegt ist dann eine Glaubensfrage.

  • 8plus1

    wer ist Platz 3 bei Dir ? ( du schreibst ja die ersten 3 Plätze sind weg Hamburg / Lubu / Oldenburg , Ulm ? )


    und hat dann dieser Verein finanziell mehr drauf als Bamberg ?
    oder hat es andere Gründe - Stichwort Trainer / Spielsystem / Jugend ?

    ALBA und München sind die finanziell weit enteilten Clubs. Der 3. Club, man kann es rauslesen, ist Lubu. Die sind nicht finanziell weit enteilt, überhaupt nicht, die haben sicher relevant weniger Geld zu Verfügung aber große Teile des letztjährigen Kaders behalten und da waren sie Hauptrunden-1. Dazu haben sie mit 3 Eigengewächsen (und bei 2 sogar SEHR eigen :)) 3 sehr sehr günstige deutsche Rotanten was erheblich Spiel für die Imports lässt. Daher gehen die ersten 3 Plätze (wenn alles normal läuft, Ausnahmen, Verletzungen bla bla bla) an München, Berlin und Lubu, welche Reihenfolge auch immer. Bamberg muss besser sein als alle anderen ausser VIELLEICHT Oldenburg und Ulm die in ähnlicher Regalhöhe verpflichten. Damit wäre man 4.,5. oder halt 6. wobei 6. nicht gut genug für ein weiteres Jahr Johan als HC in Bamberg sein würde. Dafür reicht die Toleranz in Bamberg nicht, von der Ignoranz der deutlich veränderten finanziellen Rahmenbedingungen der letzten 3 4 Jahre gar nicht zu reden. Ich glaube man kann 4. werden und muss mindestens 5. sein. Ich kann mich immer irren, logo, ich sehe nur kein Argument für Platz 1-3 aber auch keines für schlechter als Platz 6.

  • Ich erinnere an die Saison 2004/05, als GHP Bamberg als krasser Außenseiter und dem 5. Platz nach der Hauptrunde überraschend Meister wurde; fast jeder hier wird sich gut erinnern können, als man die Skyliners aus Frankfurt mit ihrem überragenden Pointguard Pascal Roller im Finale besiegen konnte und erstmals Deutscher Meister wurde. Vielleicht war Frankfurt technisch besser, aber Bamberg nahm den Kampf an. Und wir hatten Derek Taylor mit seinen damalig 41 Lenzen reaaktiviert. Und ab ging die Lucy.


    Klar, das waren andere Zeiten und München sowie Alba scheinen, besonders in einer Best-of-5-Serie schier unüberwindlich. Aber Kameradschaft und Kampfgeist in einem Team können Berge versetzen.

    Das ist übrigens auch das Motto von Hansi Flick für die Fußball-Nationalmannschaft; bei ihm steht Mannschaftsgeist über alles und das ist das aller wichtigste, auch aus meiner Sicht, und steht noch vor großen Namen in einem Team, vor allem wenn dessen Coach es nicht schafft, viele Einzelkönner zu einem homogenen Team zu formen und vielleicht selbst noch stichelt.


    Nein, so spinnert bin ich nicht, dass Bamberg nochmal so was hinlegen könnte wie das Team von 2005, aber ärgern können wir sie alle, ausnahmslos. Die Voraussetzungen habe ich grad erwähnt. Nur so geht was.

  • Ich erinnere an die Saison 2004/05, als GHP Bamberg als krasser Außenseiter und dem 5. Platz nach der Hauptrunde überraschend Meister wurde; [...]

    Beim Rest deines Beitrags stimme ich dir ja zu, aber dein Einleitungssatz enthält neben extrem viel Understatement auch eine durchaus relevante Fehlinformation. In der ersten Bamberger Meistersaison belegte GHP nach der Hauptrunde den Zweiten Platz hinter ALBA Berlin _blink . Zudem war Bamberg aus meiner Sicht in dieser Saison mitnichten mehr krasser Außenseiter. Immerhin war man in den beiden Jahren zuvor Vizemeister und somit "reif" für den ersten Meistertitel der Vereinsgeschichte.


    Der Unterschied zur aktuelle Situation liegt aber eindeutig an der Erwartungshaltung der Fans. Ich bin davon überzeugt, dass ein Verein auf Dauer nur dann eine hohe Zuschauerzahl generieren kann, wenn er Erfolg hat. Nun definiert sich "Erfolg" aber natürlich höchst unterschiedlich und orientiert sich häufig an Vergangenem. Ein Verein, der Jahr für Jahr gegen den Abstieg kämpft, wird für eine gewisse Zeit den Klassenerhalt als "Erfolg" betrachten. Aber auch da wird irgendwann dieErartungshaltung steigen.


    Ein Verein wie GHP Bamberg in 2004/2005, der dabei ist, sich in der BBL-Spitze zu etablieren, dabei aber noch keinen Meistertitel errungen hat, hat ebenso eine starke Anziehungskraft. Davon lebt letzten Endes auch der Dauerkartenverkauf: Je mehr sich Eintrittskarten zu einem raren Gut entwickeln, desto einfach ist es, Dauerkarten zu verkaufen. Fehlt die Anziehungskraft und ist es folglich auch leichter, Tageskarten zu bekommen, überlegt es sich der ein oder andere Fan zweimal, ob er sich wirklich eine Dauerkarte kauft. Wenn dann die Ersparniss der Dauerkarte im Vergleich zur Tageskarte (und diese Ersparnis war für mich lange Zeit in Bamberg immer sehr hoch!) immer weniger wird, sinkt der Dauerkartenabsatz zwangsläufig.


    Zurück zur Erwartungshaltung: Ich möchte nicht über Details sprechen, aber die vergangenen Erfolge liegen in Bamberg noch nicht so weit zurück, als dass sie für die Erwartungshaltung irrelevant wären. Wir dürfen nicht vergessen: Als eingefleischter Fan bekommt man die Entwicklung, die ein Verein nimmt, viel schneller mit als ein Gelegenheitszuschauer, der 1-2x im Jahr in der Arena ist und sich ansonsten nur die Ergebnisse anschaut. Ich werde immer noch gefragt, wieso Bamberg - Zitat - "aktuell so schlecht ist und keine Chance auf die Meisterschaft hat". ALBA Berlin war das beste Beispiel, wie solch ein Niedergang ablaufen kann - Aber auch, wie er gestoppt werden kann.


    Bei mir hat eine "Entfremdung" stattgefunden, die nach Trinchieri begonnen hat und durch die Corona-Monate verstärkt wurde. Der fehlende Erfolg spielte natürlich eine Rolle, aber vielmehr noch die Unruhe, die im und um den Verein herrschte. Ich bin kein Fan davon, Spieler und Trainer nach wenigen Monaten schon anzuzählen, da ich damit rechne, dass ein komplett neues Team gut und gerne auch mehr als ein Jahr brauchen wird, um richtig zu funktionieren.


    Sei es wie es sei, auch ich stehe vor der Frage, ob ich meine Dauerkarte verlängere oder nicht. Noch vor Kurzem hätte ich es nicht für möglich gehalten, aber ich tendiere dazu, die Dauerkarte vorerst nicht mehr zu nehmen. Zu schlecht war das Preis-Leistungs-Verhältnis in den letzten Jahren.

  • 8plus1

    wer ist Platz 3 bei Dir ? ( du schreibst ja die ersten 3 Plätze sind weg Hamburg / Lubu / Oldenburg , Ulm ? )


    und hat dann dieser Verein finanziell mehr drauf als Bamberg ?
    oder hat es andere Gründe - Stichwort Trainer / Spielsystem / Jugend ?

    ALBA und München sind die finanziell weit enteilten Clubs. Der 3. Club, man kann es rauslesen, ist Lubu. Die sind nicht finanziell weit enteilt, überhaupt nicht, die haben sicher relevant weniger Geld zu Verfügung aber große Teile des letztjährigen Kaders behalten und da waren sie Hauptrunden-1. Dazu haben sie mit 3 Eigengewächsen (und bei 2 sogar SEHR eigen :)) 3 sehr sehr günstige deutsche Rotanten was erheblich Spiel für die Imports lässt. Daher gehen die ersten 3 Plätze (wenn alles normal läuft, Ausnahmen, Verletzungen bla bla bla) an München, Berlin und Lubu, welche Reihenfolge auch immer. Bamberg muss besser sein als alle anderen ausser VIELLEICHT Oldenburg und Ulm die in ähnlicher Regalhöhe verpflichten. Damit wäre man 4.,5. oder halt 6. wobei 6. nicht gut genug für ein weiteres Jahr Johan als HC in Bamberg sein würde. Dafür reicht die Toleranz in Bamberg nicht, von der Ignoranz der deutlich veränderten finanziellen Rahmenbedingungen der letzten 3 4 Jahre gar nicht zu reden. Ich glaube man kann 4. werden und muss mindestens 5. sein. Ich kann mich immer irren, logo, ich sehe nur kein Argument für Platz 1-3 aber auch keines für schlechter als Platz 6


    Also Lubu ist vom Etat laut Alexander Reil nicht unter den Top 6 der Liga und hat einen Etat von plus minus 5 Mio. € für die kommende Saison. Bamberg dürfte sich mit Ulm zusammen auf dem dritten Platz bei einem Etat von 7 - 8 Mio. € befinden. Da dürfte Oldenburg mit 6 -7 Mio. € kommen. Im Anschluss auf einem sehr ähnlichen Etat dann Hamburg, Bonn und Ludwigsburg.

    Bis auf den validierten Wert von Lubu sind das aber reine Schätzwerte, aber sollten von der Reihenfolge dennoch ungefähr hinkommen.


    Die Frage ist jetzt allerdings was macht man aus dem Geld. Wenn man einen ähnlichen Spielstil wie Bayern oder Alba verfolgt, wird man diese nicht schlagen, weil die bessere Spieler für ein gleiches System haben. Hamburg und Ludwigburg haben einen anderen Spielstil und können so in einer Nische gute Spieler für das jeweilige System verpflichten und damit mehr aus ihrem Geld machen.


    Welche der Philosophien verfolgt man in Bamberg? Eigentlich sollte man mit dem Etat dritter oder vierter werden können / müssen und sich auch daran messen, ob dies erreicht wird oder nicht. Eigentlich gibt es keine Ausrede dauerhaft hinter Mannschaften mit 30 - 40 % weniger Geld zu landen. Das kann natürlich mal ein oder zwei Saisons passieren, aber auf lange Sicht werden da auch auf Geldgeberseite Fragen kommen, warum andere Teams mit weniger Geld besser sind. Bzw. warum Sponsoren von anderen Teams für weniger Geld mehr bekommen hinsichtlich öffentlicher Wahrnehmung durch mediale Berichterstattung. In Ludwigsburg werden die Sponsoren 200 Freudensprünge gemacht haben nach den vergangen Saisons und haben trotz Corona fast alle vorzeitig zu vermutlich besseren Konditionen langfristig verlängert.


    Ich will damit jetzt nicht Zweifel sähen oder die Arbeit in Bamberg schlecht machen. Aber so langsam sollte der vom starken finanziellen Umbruch gebeutelte Verein wieder aufstehen und eine Leistung bringen, die dem Etat angemessen ist. Wenn man das schafft, dann steigt auch die Zuschauerzahl wieder. Für eine volle Halle braucht man keine Erfolgsfans, sondern einen Verein auf den die Zuschauer stolz sind und eine Identifikation möglich ist. Hierfür muss die Mannschaft aber auch im Fall der Niederlage zumindest physisch alles aufgebracht haben, um diese zu verhindern. Dann verzeihen die Fans auch mal schlecht Wurfquoten. Wenn jedoch die Einstellung nicht stimmt und die Mannschaft den Kopf hängen lässt, dann lassen auch ganz schnell die Fans den Kopf hängen und kommen nicht mehr zu den Spielen.

  • Mastermind00

    Oha, da lag ich mit meinem Eingangssatz ganz offensichtlich gar nicht richtig; daher danke für die nötige Richtigstellung. Ich hatte es dann falsch in Erinnerung mit dem 5. Platz nach der Hauptrunde.

    Ich erinnere mich auch an kuriose Playoffs, wo alle Heimspiele (ob VF, HF weiß ich auch nicht mehr) verloren und dafür die Spiele auswärts gewonnen wurden. War das nicht auch gegen die Frankfurter ?


    Wie auch immer, ich leiste mir die Dauerkarte nach anfänglich länger dauernder Skepsis doch noch mal für eine BBL-Saison und ich habe so ein dumpfes Gefühl, es könnte wirklich wieder besser werden als in den 4 Jahren zuvor. Diese Hoffnung treibt mich zur Beibehaltung meines aktuellen Sitzplatzes (seit 2010) - und meine Sitznachbarin, die ich als langjährige "Basketball-Freundin" schon vermissen würde. _freuu2

    Die 225 EUR für die 17 Heimspiele, aufgeteilt in 2 Raten, machen mich nicht arm. Es ist halt schwer, gewohntes aufzugeben, Corona hin - Corona her, und loslassen war noch nie mein Ding.


    Was ich Brose hauptsächlich ankreide ist, dass bewährte Kräfte nach Karriereende, (derenTrikot teilweise an die Decke gehängt wurde), diese Leute dann aber zu gerne vergessen werden.

    Das sind Bamberger Identifitätsfiguren dabei, hab´s gestern schon erwähnt, u.a. Gavel, Ensminger, die nun in Ulm "Gutes tun". Und der Abgang von Zisis wird mir für den Rest meines Lebens Schmerzen bereiten. Sein Trikot an der Decke der Brose Arena nützt hier niemanden was.

    Es grüßt der Erich

    Edited once, last by Erich ().

  • ich denke noch weniger ...Bamberg selbst hat keine Großindustrie die großartig wie Brose sponsern möchten ...


    schaut euch mal wer die letzten Hauptsponsoren früher waren ... TTL / GHP / TSK sind doch mittleweile Firmen , die heute kein Hauptsponsor mehr sein könnten, behaupte ich ...

    Nichtquali Bamberg für Europa ... nach 19 Jahre _weinen Trainer kommen / Trainer gehen ....

    Edited once, last by Snake ().