Brose Bamberg - Alles rund um den Bamberger Basketball

  • Was in dem Sponsoringpaket von Sixt enthalten ist, wird doch sogar in der PM grob umrissen, da braucht es keine Spekulationen:



    Somit besetzt SIXT unter anderem weiterhin die prägnante Werbefläche auf den Trikothosen im nationalen Wettbewerb. Ebenso wird die Korbanlage auch in den nächsten drei Jahren in den signifikanten SIXT-Farben schwarz und orange erscheinen. Zudem werden eine Reihe innovativer und kreativer Werbemaßnahmen mit SIXT umgesetzt, von denen insbesondere Brose Bamberg Fans profitieren.


    Sixt bezeichnet sich selbst als Mobilitätsdienstleister, daher die Bezeichnung "Mobilitätspartner".


    Die Toyotas, die von Brose Bamberg genutzt werden, kommen, wie Mastermind00 schon sagte, von ATB:



    Bereits seit 2009 fahren Spieler und Funktionäre Fahrzeuge der Marke Toyota, die in Zusammenarbeit mit dem lokalen Vertragspartner in regelmäßigen Abständen getauscht werden.

  • Es ging mir darum das die Firma Brose eng mit Sixt zusammen arbeitet, selbst Fahrzeuge nutzt und Mitarbeiter bestimmte Sixt Angebote nutzen können. Deshalb schrieb ich win-win.

    Das ist klassisches "Stoschek" um die Ecke Sponsoring wie etliche andere Partner die mit Brose zusammen arbeiten. Und nein das ist nicht negativ gemeint, unterstreicht dennoch die Abhängigkeit von einem Sponsor.


    Auch diese ist nicht negativ, solange dieser Sponsor ( in dem Fall Stoschek) im Boot bleib. Für mein Empfinden merkt man den finanziellen Einschnitt seitens Brose jedoch jetzt schon deutlich und ich denke, je nach wirtschaftlicher Lage kann sich das noch mehr ändern.


    Deshalb ist es für einen Verein nie schlecht, viele voneinander unabhängige Sponsoren zu haben.

  • Deshalb ist es für einen Verein nie schlecht, viele voneinander unabhängige Sponsoren zu haben.

    Da bin ich voll bei Dir. Und gleichzeitig (ich wiederhole mich da) sehe ich da die Mitarbeiter der Abteilung "Vertrieb" in der Kornstraße in der Pflicht. Es gibt einige ehemalige Sponsoren, die nach dem Absturz vor 2 Jahren aus dem Sponsoring ausgestiegen sind. Seitdem hat aber auch niemand von den Brösels mehr nachgefragt warum und ob man da nicht doch wieder ins Geschäft kommen könnt. Mancher Sponsor möcht halt gern weng Honig ums Maul geschmiert bekommen um sich für eine neue Unterschrift begeistern zu können.

    Now it's gonna rain. Let's see if we have the right umbrellas. (Andrea Trinchieri)

    Brose_Bamberg

  • So BROSE BAMBERG MACHER, das war´s dann auch mit der Champions League 2019/20.

    Welch hochtrabende Sprüche Sportdirektor DeRycke vom Stapel ließ, kein Heimspiel sollte verloren werden und am Ende der Hauptrunde man auf Platz 1 oder 2 stehen.

    Gehen Sie freiwillig zurück nach Belgien und nehmen sie ihr Gefolge gleich mit.


    Klappe zu - Affe tot.

  • Ich kommentiere den Nachbericht, den ich auch ihm Spielthread gepostet habe, hier

    https://www.brosebamberg.de/sa…ehr-auf-das-achtelfinale/


    Soso, Kleinigkeiten haben den Sieg gekostet. Naja, wenn man einen Center verpflichtet, der keine Freiwürfe kann und den auch noch in der entscheidenden Phase bringt. In einem Prozess sind wir also, aber wir benötigen Ergebnisse. Aha. Sorry Mr. Coach, wie lange wollen sie das noch erzählen? Wie lange wollen sie ihren Stiefel weiter so coachen?


    Wie soll denn der Prozeß, in dem sich Bamberg befindet, weiter aussehen? BBL-PO verpassen? Dadurch keine CL-Teilnahme nächste Saison? Alle neu dazukommenden Spieler haben eine Probezeit von 2,3 Monaten, weil man keine Ahnung von den Spielern, dem Spielermarkt hat?

    In so ziemlich jedem Interview von Coach und Sportdirektor bringen diese ihre Hilflosigkeit und Ahnungslosigkeit selbst zum Ausdruck.


    Die Aussagen vom Fantalk im Juni klingen in meinen Ohren mittlerweile wie Hohn und Spott nach, weil ich mich mittlerweile so verarscht fühle.

    Basketball Bamberg quo vadis?

  • So viele Seidla kann man gar nicht mehr trinken um den Frust runter zu spülen.

    Konsterniertes Achselzucken und Kommentare wie

    " es wird wohl wieder eine sehr kurze Saison.

    Na ja Geld gespart!

    Ob ich mir nochmal ne Dauerkarte hole, ich glaubs net." habe ich heute früh auf der Arbeit gehört.


    Die selbst gesteckten Ziele wurden letztes Jahr und werden auch dieses Jahr nicht errreicht. Da muss man kein Prophet sein.

    Wenn ich Sponsor wäre, würde ich mir mehr als 2 mal überlegen nochmal Geld in dieses "Projekt"

    zu stecken.

    Ich erkenne kein Konzept, keine professionelle Kaderzusammenstellung. Keine Erfolge im Sponsoring. Ich erkenne Nichts, Nada!

    Der Reset-Knopf wurde wohl noch nicht gefunden und man verlieret das höchste Gut das Bamberg, nicht Freak City!, zu bieten hat.

    Den Fan!