Brose Bamberg - Alles rund um den Bamberger Basketball

There are 5,299 replies in this Thread. The last Post () by Frankauskas.

  • Post by Erich ().

    This post was deleted by MG_: offtopic und persönliches entfernt ().
  • Post by Dönchen ().

    This post was deleted by MG_: offtopic und persönliches entfernt ().
  • MG_

    Closed the thread.
  • Die Geschäftsführer sitzen erfahrungsgemäß recht fest im Sattel - ok, Rolf Beyer scheint hier eine Ausnahme gewesen zu sein. Doch wenn man sich die letzten Jahre ansieht - auch Baldi in Berlin wurde von den Fans in der Pre-Aito-Ära stark kritisiert, Pesic in München genauso und fragt mal in Bonn nach, wie glücklich man dort ist.


    Richtig ist allerdings, dass Dirks erstaunlich ruhig ist und wenig in Erscheinung tritt. Würde es gut laufen, würde das vermutlich niemand stören. In der aktuellen Situation würde man sich sicherlich eine etwas offensivere Aufarbeitung der Fehler wünschen. Wenn das intern geschieht und man die richtigen Schlüsse daraus zieht, mag das auch ok sein. Doch nach außen macht es bislang nicht den Eindruck - irgendwie ist mir das in der aktuellen Situation noch immer eine viel zu große "wir haben uns alle lieb"-Stimmung. Änderungen habe ich bislang noch keine gesehen. Und zumindest einmal ein Eingeständnis an die Fans mit einer Perspektive, wie man es besser machen möchte, wäre ganz nett. Natürlich ohne dass man wieder etwas verspricht, was man dann nicht umsetzen kann.


    Welches Spiel genau war das in der Bauermann-Ära, als sich der gute Dirk Bauermann nach dem Spiel das Mikrofon geschnappt hat und den Fans versprochen hat, dass es einen solchen Auftritt nie wieder geben wird? (Und nein, ich wünsche mir nicht Bauermann zurück - alles hat seine Zeit). Dennoch, irgendeine solche Reaktion seitens eines Verantwortlichen - egal ob Trainer, Sportdirektor oder Geschäftsführer - wünscht sich der Fan halt. Die darf gerne auch einmal spontan sein. Vielleicht wäre sie dann auch ein stückweit authentischer.

  • Momentan ist es wirklich sehr ruhig, die Personen Dirks, Moors und DeRyce treten gefühlt wenig in Erscheinung, Herr Stoschek meldet sich auch nicht mehr leidenschaftlich zu Wort. Da kommt das Gefühl eine "Leere" im System auf. Dabei tritt zum Beispiel Moors und ReRyce viel viel häufiger vor die Kamera für Spielvorberichte oder Nachberichte, als es je ein anderes Duo in der Sportverantwortung getan hat oder erinnert sich jemand an eine Interview mit Rutkauskas?


    Wir in Bamberg sind halt (im positiven Sinne) die Polterer gewohnt und haben sie lieb gewonnen. Bauermann war er erste Dompteur, der nicht nur die Mannschaft sondern auch die Fanmassen dressiert hat. Heyder ebenso charismatisch mit dem lokalen Hintergrund, der eben die Sache auch mal auf den Punkt gebracht hat und dabei jegliche "political correctness" auch mal außen vor lies. Anschließend kam Trinchieri mit seiner positiv irren Art und legendären Zitaten und last noch least hat auch Herr Stoschek immer mal wieder bei den Fan-Generalaudienzen Tacheles geredet und das kam beim Volk gut an, es gab den Fans ein Gefühl mit involviert zu sein und Gesprächsstoff beim Stammtisch oder in der Schwemme.


    Das fehlt jetzt ein wenig und auch dieser unbedingte Expressionissmus der handelnden Personen, wie toll es hier am Standort Bamberg sei. Stattdessen ist das einzige was von Dirks bekannt ist, dass er in Nürnberg wohnt. Das ist sein gutes Recht, aber für den gemeinen Fan halt auch so ein wenig Message "ist ja nur ein Job hier".


    Der Bamberger mag halt auch gerne umgarnt werden, wie toll doch Bamberg sei und was wir hier als kleine Stadt alles auf dem Feld der Basketballehre gegen die Großen erreichen könnten. Das sieht man doch jetzt auch, wo der OB und der Landrat von ihrem Ausflug nach Berlin in epischer Breite ihre Heldentaten postulieren. Jeder weiß natürlich was Sache ist, aber sie vermitteln eben das gute Gefühl.

  • Also ich finde es z.B. gut das Herr Stosckek sich öffentlich zurück hält ( ich finde er schießt manchmal mit zu vielen Emotionen Dinge raus die mir nicht immer gefielen und die ich manchmal als unklug empfinde )

    Intern darf er aber gerne nun aber ein wenig Druck ausüben . motz5


    Das alle anderen sich aktuell so sehr zurückhalten , interprediere ich mittlerweile so , das man sich wohl wirklich Gedanken macht wie man mit der aktuellen Situation umgeht.

    Ich denke das heutige Spiel in der CL wird auch in Sachen Trainer ...sehr wichtig werden.


    Ich sag mal so .... erreichen wir nicht die nächste Runde in der CL wackelt sicher der Stuhl des Trainers , da der Druck der Fans / Spnosoren sehr hoch wird.

    Schafft man die nächste Runde könnt es aber auch sein , das man den Trainer das Vertrauen ausspricht und Ihn ev. sogar noch nen PG holt und man die Saison mit den Belgiern durchzieht.


    Das aktuell Stillschweigen wird eben so lange sein bis man diesen Punkt weiss .

    Mit einen Nichterreichen der CL - hätte der Trainer definitiv ein klares Saison Ziel verpaßt ( wer weiß ob auch der Trainer eine bestimmte Leistungsvorgabe im Vertrag stehen hat ? )

  • Es ist einfach schlecht was die Mannschaft die letzten Wochen gezeigt hat! Dass uns die Qualität fehlt zeigen die zahlreichen verspielten letzten Viertel! Die Offensivschwäche in den letzten Vierteln! McLean vor Wochen Airball als es drauf an kam. Obasohan vorhin übers Brett geworfen. Die schlechten Wurfquoten. Die zahlreichen Totalausfälle Woche für Woche. Wir haben zurecht eine negative Bilanz in der BCL.


    Die Mannschaft wächst und entwickelt sich in meinen Augen nicht. Es fehlt Erfahrung und der Go-to-guy!


    Jetzt ist die Frage haben wir zu hohe Ansprüche oder wird das der neue Standard!