Brose Bamberg - Alles rund um den Bamberger Basketball

There are 4,568 replies in this Thread. The last Post () by Bamberg Freak.

  • Yassin Idbihi verlässt zum Saisonende den Verein Brose Bamberg:

    https://www.brosebamberg.de/sa…-verlaesst-brose-bamberg/


    Ein natürlicher Entwicklungsprozess oder fangen die Sparmaßnahmen an.

    Auf jeden Fall alles gute für die Zukunft!

    Sparmaßnahmen glaube ich nicht, Yassin Ibihi kommt aus der Gegend dort und kehrt dahin zurück wo er angefangen hat.

    https://www.dragons.de/kompete…rt-der-dragons-rhoendorf/


    Sein Aufgabengebiet erweitert sich dadurch und er kann sich weiter entwickeln.


    Vielen Dank auf jeden Fall für den Einsatz in Bamberg und Baunach und alles gute für die Zukunft. Rhöndorf bekommt nicht nur einen neuen Sportgeschäftsführer, sondern auch einen sehr sympathischen Menschen.

  • ...sorry steht ja schon da ...

    trotzdem sparen wir dadurch auch ein wenig ... _blink

    Zitat Calles ( Vechta ) Ich habe schon vor langer Zeit gesagt, dass Charakter wichtiger ist als Talent.

    Edited 3 times, last by Snake ().

  • http://giantsfan.be/interview-teammanager-leo-de-rycke/
    Von Leo de Rycke finde ich ein Interview. Mit dem Fanclub. Aus dem Jahr 2014. Das ist die Übersetzung.


    Nach dem Spiel im kalten russischen Samara nahm sich Teammanager Leo etwas Zeit für ein Interview.

    Leo ist seit der Saison 2009-2010 unser Teamchef und auch dem heimischen Publikum bekannt, indem er während der Spiele regelmäßig auf die Werbetafeln klopft. In seiner aktiven Karriere als Spieler hat Leo als Guard in einer ganzen Reihe von Clubs gespielt.


    Leo wirf zunächst einen Blick auf deine Spielerkarriere.


    Ich begann in Merksem, nach der Jugend spielte ich dort 4 Jahre lang im ersten Team, aber dann ging Merksem bankrott und ich wurde Spieler von Mechelen. Dann spielte ich sechs Monate lang nicht und begann in der zweiten Mannschaft von Racing Antwerpen zu spielen, dann ging ich nach Willebroek, sowohl im zweiten als auch im ersten Team. Danach ging ich für drei Jahre nach Löwen und landete schließlich bei den Antwerpener Riesen (dann nannten sie mich nicht die Riesen), wo ich zwei Jahre lang als Profi spielte. Dann spielte ich fünf Jahre lang nicht mehr, aber ich begann wieder national in Makeba und später in Tessin und mit 42 Jahren machte ich im dritten Team? in Aartselaar Halt, mit Peldic als Trainer.


    In Löwen hast du auch europäisch gespielt, denke ich?


    In Löwen, Merksem und Antwerpen spielte ich europäisch.


    Wie bist du eigentlich Teammanager bei den Giants geworden?


    Das war reiner Zufall, denn ich war völlig aus dem Basketball verschwunden und irgendwann rief mich Eddy Casteels an, um zu sagen, dass sie dringend jemanden brauchten, und ob ich interessiert war, ich fiel ganz aus dem Nichts und Eddy brachte mich mit dem Vorsitzenden in Kontakt, den ich eigentlich nur aus dem Fernsehen kannte. In ein paar Wochen war alles geregelt und von da an wurde ich Sportmanager in Antwerpen.


    Was genau ist die Funktion eines Sportmanagers? Denn die Leute werden dich während des Spiels auf der Spielerbank sitzen sehen.


    Während der Spiele gibt es nicht viel Arbeit für mich, als ehemaliger Athlet, was für mich sehr frustrierend ist, weil man nichts rauslassen kann, deshalb klopfe ich manchmal an diese Werbetafeln, ein Trainer trainiert immer noch und ein Spieler kann noch etwas tun, ich gehe nach dem Spiel nach Hause und es gab nichts, was ich tun konnte.

    Aber alles andere passiert Tag und Nacht, man stellt die Mannschaft zusammen mit dem Trainer, das passiert ein ganzes Jahr lang und bedeutet, dass man Spielern in ganz Europa und auch im College folgen muss, Spieler filtern und Spiele im Ausland verfolgen muss, was ich viel mache.

    Ich möchte jeden Spieler persönlich beobachtet haben?, und ich möchte auch mit ihnen gesprochen haben, bevor ich sie anwerbe. Letzte Saison war es einfach, weil Paul noch Trainer bei Fleurus war und er viel Freizeit hatte, damit wir das zusammen machen konnten. In diesem Jahr werde ich das wieder alleine machen und alles an den Coach weitergeben, der dann entscheidet, ob er mit mir mitfahren will, wenn das zu seinem Zeitplan passt. In den letzten Wochen war es ziemlich arbeitsreich.

    Es gibt auch eine ganze logistische Organisation dahinter, wo das Sekretariat eine große Hilfe ist, Wohnungen, Autos, die für Spieler arrangiert werden müssen, usw.....

    Manchmal passieren dumme Dinge, ich bin auch jemand, der gerne die Ärmel hochkrempelt.

    Ich kann es nicht ertragen, wenn ein Spieler mit einem Platten anruft und ihn in der Kälte zurücklasse , das ist normalerweise in den unmöglichsten Momenten und dann fahre ich dorthin und tausche seinen Reifen aus. Ich habe den Spielern beigebracht, wie man auf einer Keramikplatte kocht.

    Und natürlich gibt es die europäischen Reisen, die Wettbewerbe, die man vorbereiten muss, um die sich alles dreht.


    Musst du alle diese Flüge selbst aussuchen?


    Flüge werden nicht von mir ausgesucht, aber ich schaue mir die Möglichkeiten im Voraus an und informiere das Sekretariat, sie haben ein Reisebüro, das dann nach den Flügen sucht und wir entscheiden, ob es gut ist oder nicht, oder nichts anderes tun können, es wiegt auch immer mit dem Preis / der Qualität. Wenn du alleine gehst, kann es etwas teurer werden, aber wenn du mit einer Gruppe von 20 Personen reist, wird das schnell zu teuer.


    Was war für dich der beste Moment der Riesen?


    Als Witz würde ich sagen, das Cup-Finale.


    Nun, wir haben das eigentlich von mehreren Spielern gehört, das Cup-Finale, bis auf das Ende.


    Ja, bis auf das Ende. Ich denke, es hätte dem Verein einen ganz anderen Schub gegeben, wenn wir den Cup gewonnen hätten, was eigentlich ein Wendepunkt für die Gruppe war, die damals dort war, leider, also gibt es in einer Saison immer "Wendepunkte".


    Für uns war das Highlight das Spiel in Chalon.


    Ja, das Spiel in Chalon war auf einem sehr hohen Niveau, aber auch die Spiele im Sportpalast sind unglaublich, selbst die Amerikaner finden es cool. Ich erinnere mich an das Spiel des Sportpalastes gegen Lüttich, als ich zusammen mit Eddy Casteels in der Mitte des Feldes stand und wir Leute hereinkommen sahen, das war großartig.

    Aber auch diese europäische Kampagne ist ein Highlight für diese Gruppe, wir haben bis zum dritten Quartal gegen echte Top-Teams eines anderen Niveaus gespielt, wenn man da gewinnen will, muss wirklich jeder top sein und wenn man gewinnt...das ist auch das Problem mit meinem Job, wenn du gewinnst, gibt es viel Arbeit zu erledigen, die nächste Saison kommt schon lange auf mich zu.


    Angenommen, du könntest diesen Job im Ausland machen, in welchem Club möchtest du ihn machen?


    Das ist sehr hypothetisch, denke ich, ich weiß nicht, ich habe nie darüber nachgedacht. Ich bin ziemlich realistisch und ich bin jemand, der seine Füße auf dem Boden hält. Ich denke, dass der Club Antwerp Giants bereits ein sehr großer Club ist, wenn ich ihn mit vielen anderen Clubs vergleiche, sehr professionell. Ich weiß, dass selbst die Jungs erstaunt sind, wie alles organisiert ist, aber alles kann besser gemacht werden, das weiß ich auch.

    Unsere Jugend ist auch sehr wichtig, was eine meiner Prioritäten ist: Wenn wir einem Jugendspieler einen Vertrag geben können, ist das für mich ein Gänsehautmoment. Das konnten sie mir als Jugendspieler noch nie geben, und ich weiß, wenn man sein Hobby in einen Beruf verwandeln und noch studieren kann, dann ist das wunderbar, ich hoffe, dass das jeder respektieren wird.

    Ich versuche, wenn möglich, ein Spiel der zweiten Mannschaft zu sehen, aber ich habe auch zwei Sportkinder, für die ich auch sein muss. Aber ich sehe auch unsere Spitzensportler im Training und diese Jungs sind uns sehr wichtig.

    Das einzige Problem ist, dass wir Ergebnisse erzielen müssen und es manchmal schwierig ist, diese Jungs auf ein Feld zu schicken.


    Was halten die Spieler eigentlich davon, dass die Fans auch weit weg nach Europa mitreisen?


    Sie mögen es, unglaublich und unwahrscheinlich, das sind die Kommentare, die wir bekommen. Wenn sie dich wieder in Zaventem kommen sahen, war es das, sind sie wieder hier, wird es ihnen gut gehen? Sie leben in ihrer eigenen Welt, aber sie wissen jetzt, dass du einen Job hast und dass du für sie Urlaub machst und sie finden das unglaublich.


    Vielen Dank für dieses Interview, Leo.

    Gern geschehen.


    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator

  • Alles mit Reifen wechseln und nach Flügen schauen und solche Sachen muss er nicht mehr machen, dafür Bamberg genug Mitarbeiter. Ansonsten sieht er sich zumindest bis 2014 als Scout. In diesem Jahr hatte Antwerpen ein junges, hungriges und erfolgreiches Team. Ein Sportdirektor sollte aber mehr machen und können als scouten.

    Er und der Trainer haben in ihrem Job bisher nur in Antwerpen gearbeitet.

    Jugendspielern einen Vertrag geben ist für ihn immer ein toller Moment. Das Thema scheint ihm wichtig zu sein. Er sagt aber auch: "Das einzige Problem ist, dass wir Ergebnisse erzielen müssen und es manchmal schwierig ist, diese Jungs auf ein Feld zu schicken."


    Bagatskis ist ein Trainer mit einer starken offensiven Spielidee. Dafür wurde ihm der völlig falsche Kader zusammengestellt. Ich muss immer noch lachen, wenn ich daran denke, dass Rutkauskas ernsthaft Freundschaftsspiele gegen NBA-Teams als seine Vision für Bamberg genannt hat. Und dass das trotzdem online ging.

    Bagatskis ist jedenfalls ein Name in Europa. Auch Trinchieri war ein Name, als er kam. Baiesi konnte auch schon einige beeindruckende Stationen vorweisen. Die beiden Belgier wären eine sehr mutige und relativ gesehen kostengünstige Lösung. In dieser Saison haben sie eindeutig tolle Arbeit geleistet. https://www.gva.be/cnt/dmf2019…e-na-thriller-bij-bamberg Laut diesem Text hat Antwerpen ein Budget von 2,8 Millionen Euro. Woanders hatte ich von 3,5 Millionen gelesen. Selbst wenn es am Ende 4-5 Millionen wären: Sie kommen aus einer anderen Welt als Bamberg.


    In dieser Saison sind es in Antwerpen drei 18-Jährige und ein 19-Jähriger, die an das Team herangeführt wurden. In der BCL kamen drei von ihnen ganz kurz zum Einsatz. Außerdem gibt es Spieler mit regelmäßiger Einsatzzeit: Akyalizi ist 22, spielte 2 Jahre am College und wurde vorher in Antwerpen ausgebildet. Schoepen ist wohl auch dort ausgebildet, jedenfalls spielt er seit seinem 20. Lebensjahr dort und Donkor spielte zwischendurch zwar woanders, erhielt seine Ausbildung aber ebenfalls in Antwerpen. Auf diesem Gebiet ist der Verein also wirklich gut - das kombiniert mit dem Etat und dem Erfolg ist beeindruckend.


    Man kann sich vorstellen, wie die Bosse auf Antwerpen gekommen sind. Das muss nichts schlechtes sein, aber auch nichts gutes. Die beiden von außen einzuschätzen ist zumindest kaum möglich. Es wäre eine spannende Entscheidung.

  • Glaub ich eher nicht , da er ja letztes Jahr erst einen " langfristigen " in Würzburg unterschrieben hat.

    Zitat Calles ( Vechta ) Ich habe schon vor langer Zeit gesagt, dass Charakter wichtiger ist als Talent.

  • Wenn auch Freak City explizit in diesem Bericht genannt ist, haben wir da trotzdem noch eine Menge aufzuholen, um das Niveau im Baskenland oder Kaunas zu erreichen.


    https://www.sueddeutsche.de/sp…ketball-vitoria-1.4444652

    Es entwickelt sich in die andere Richtung. Seit Montag sind die Tickets für das erste und vielleicht einzige Playoffheimspiel verfügbar. Am Montag gab es als ich geschaut habe ca. 1100 Karten, vier Tage später sind es immer noch 844. Früher waren die Tickets ganz schnell weg, und da hatte die Arena sogar noch 700 Plätze mehr.


    Die Abschaffung der Stehtribüne hat sich außerdem eindeutig negativ auf die Stimmung ausgewirkt. Hoffentlich kommt die irgendwann zurück.

  • Wenn auch Freak City explizit in diesem Bericht genannt ist, haben wir da trotzdem noch eine Menge aufzuholen, um das Niveau im Baskenland oder Kaunas zu erreichen.


    https://www.sueddeutsche.de/sp…ketball-vitoria-1.4444652

    Die Abschaffung der Stehtribüne hat sich außerdem eindeutig negativ auf die Stimmung ausgewirkt. Hoffentlich kommt die irgendwann zurück.

    Na gut, zum Glück habe ich den perfekten Sitzplatz _b46_

    Aber gab es da nicht irgendwelche Vorgaben, dass es keine Stehplätze geben dürfe, evtl. sogar von der EL?