Auswärtsniederlage für rent4office Nürnberg

  • rent4office_nürnberg


    Wie schmerzvoll es ist, ein Spiel zu verlieren, das eigentlich schon gewonnen schien, erlebten die Basketballer von rent4office Nürnberg am vergangenen Samstagabend bei ihrem Auswärtsspiel gegen Science City Jena. Wenige Sekunden vor Schluss erzielte Will Chavis den vermeintlichen Siegtreffer für das Team von Martin Ides, doch die Schiedsrichter erkannten den Treffer nicht an, da sie ein Offensiv-Foul gesehen hatten. Jena traf die daraus resultierenden Freiwürfe und gewann die Partie mit 82:79.


    Mit einer Bilanz von 2:1 Siegen reisten Nürnbergs Basketballer nach Thüringen und mussten beim Duell der beiden Tabellennachbarn, wie auch schon in der Vorwoche, auf Ahmad Smith und Ronald Thompson verzichten. Wieder mit dabei war Routinier Wayne Bernard, der neben Will Chavis, Cornelius Adler, Michael Fleischmann und Robert Lewandowski in der Startaufstellung stand. Am Ende der Partie sollten nur Chavis und Bernard noch auf dem Feld stehen, was zu diesem frühen Zeitpunkt freilich niemand ahnen konnte. So verlief der erste Spielabschnitt relativ unspektakulär. Die Gastgeber erwischten den besseren Start und führten nach zwei Spielminuten mit 5:0. Robert Lewandowski und Michael Fleischmann erzielten die ersten Punkte für Nürnberg und Lewandowski sorgte für die zwischenzeitliche 9:7-Führung für das Team von Martin Ides. Das erste Viertel endete 12:12 unentschieden.


    Der zweite Spielabschnitt begann ausgeglichen, wobei der US-Amerikaner Timothy Garrett Sim auf Seiten der Gastgeber andeutete, dass er an diesem Abend Großes vorhatte (35 Punkte). Sim traf in diesem Viertel drei Dreier und hielt Jena damit im Spiel. Bei rent4office Nürnberg übernahm einmal mehr Juan Reile Verantwortung, der am Ende auf 20 Punkte kommen sollte. Einige Fouls auf Nürnberger Seite und die daraus resultierenden Freiwürfe bescherten Jena zur Pause dennoch eine 36:31-Führung.


    Reile übernimmt erneut


    Anders als in der Vorwoche gegen Göttingen kam das Team von rent4office Nürnberg hellwach aus der Kabine. Nach einem schönen Zuspiel von Wayne Bernard verwandelte Michael Fleischmann einen Distanzwurf zum 36:40 aus Nürnberger Sicht und die Aufholjagd war in vollem Gange. Juan Reile erzielte zehn Punkte in Folge und brachte sein Team mit vier Punkten in Führung (48:44). Auch Sebastian Schröder und Wayne Bernard erzielten wichtige Körbe, Jena blieb dran, musste sich aber viele Punkte erst an der Freiwurflinie verdienen. Nürnberger Unkonzentriertheiten, Offensiv-Fouls und Ballverluste trugen dazu bei, dass die Gastgeber am Ende des dritten Viertels wieder auf zwei Punkte dran waren (52:54). Robert Lewandowski kassierte zudem sein fünftes Foul und für den Center von rent4office Nürnberg war die Partie beendet ebenso wie für Forward Michael Fleischmann.


    Chavis entscheidet die Partie - nicht


    Das letzte Viertel musste die Entscheidung bringen. Die Führung wechselte fast bei jedem Angriff, kein Team konnte sich absetzen. Da außer Timothy Garrett Sim kein Spieler bei Jena von außen einen guten Tag hatte, suchten die Thüringer ihr Glück ein ums andere Mal nah am Nürnberger Korb und schlugen Kapital aus der Abwesenheit von Fleischmann und Lewandowski. Ohne Center und Power Forward zog es die Spieler Martin Ides zunehmend mehr zurück an die Dreierlinie – mit Erfolg. Sebastian Schröder, Wayne Bernard und Will Chavis trafen von außen und Cornelius Adler legte eine Minute vor dem Ende er regulären Spielzeit zur 76:73-Führung nach. Leider kassierte auch er sein fünftes Foul und auch Juan Reile musste die letzten 30 Sekunden von der Bank aus beobachten: Aus Science City Jena wurde dann“ Sim City Jena“ und der US-Amerikaner sorgte mit zwei Freiwürfen und einem Korbleger für eine knappe Thüringer Führung. Er verfehlte aber den Bonus-Freiwurf und Lukas Weigel schnappte sich den Defensiv-Rebound. Will Chavis fasste sich ein Herz und entschied scheinbar die Partie zu Gunsten von rent4office. Doch die Schiedsrichter erkannten ein Offensiv-Foul des Guards, ahndeten den Protest der Nürnberger Bank mit einem technischen Foul und sprachen Jena zwei Freiwürfe zu, die Sim zum 82:79-Endstand versenkte.


    Martin Ides kommentierte den Ausgang der Partie wie folgt: „Meine Mannschaft hat alles gegeben und am Ende sehr unglücklich verloren. Sie hätte den Sieg verdient.“


    Für rent4office Nürnberg bedeutet dies die zweite Niederlage der Saison. Mit einer ausgeglichenen Bilanz von 2:2 rangiert das Team nach vier Spieltagen jetzt auf Tabellenplatz 8.


    Die nächste Partie bestreitet rent4office am kommenden Sonntag gegen die BG Karlsruhe. Tip-Off in der Halle am Berliner Platz ist bereits um 17.00 Uhr.


    Punkteverteilung rent4office Nürnberg: Reile 20 Pts., Bernard 15 Pts., Chavis & Lewandowski 10 Pts., Fleischmann, Schröder & Adler 8 Pts., Weigel & Wyczisk 0 Pts., Smith & Thompson DNP

    Presseinfo: rent4office Nürnberg