Euroleague - Allgemeines

  • Der aktuelle Tabellenstand verklärt von meiner Warte aus die Leistungen der Türken deutlich ins Negative: Bei (!) Panathinaikos wurde eine 5 Punkteführung, bei noch 40 Sekunden auf der Uhr, aus der Hand gegeben - Guduric und vor allem Booker sei Dank. Bei Real wurde mit einem Punkt verloren. Dann verlor man gegen Barcelona in letzter Sekunde, um dann im nächsten Spiel bei Olympiacos wieder durch einen Gamewinner des gegnerischen Teams zu verlieren. Ich glaube Fenerbahce wird eine relativ gute Saison spielen und die Playoffs erreichen, wenngleich es aus meiner Sicht an einem guten Point Guard mangelt, um sich fürs Top4 qualifizieren zu können.


    Grundsätzlich halte ich allerdings analog zu dir nicht (mehr) sonderlich viel Djordjevic, wenngleich er mit Sicherheit kein schlechter Trainer ist. Auch teile ich die Verwunderung im Hinblick auf die Vetragslänge. Ich glaube hier stand der Serbe am längeren Hebel und konnte seine Forderung durchdrücken, da der Trainermarkt nicht viel an Optionen hergab.

  • Der Kader ist exzellent und ich würde ihn auch als Final-4 Kader ansehen. Henry als PG ist in meinen Augen nicht so schlecht, insbesondere, wenn man dazu noch einen DeColo hat, der sehr gut das Pick-n-Roll laufen kann und mit Vesely und Booker zwei starke Abroller hat.

    Die knappen Niederlagen sind ärgerlich und können sich auch schnell drehen, also für Fener ausgehen. Trotzdem sind sie da und dazu gesellen sich dann Spiele wie gestern oder in Berlin.


    Als Djordjevic damals zu uns kam, war ich super happy. Das war das Jahr nach dem furchtbaren Coaching von Pesic, wo dann ja bekannt wurde, dass er nur noch mit Schmerzmitteln überhaupt stehen konnte. Allerdings hat Djordjevic schnell eine Machtposition eingefordert, die er aber auf dem Spielfeld nicht mit Taten hat untermauern können. Es musste erst Bamberg zerbrechen, dass es bei uns sehr gut lief. Aber auch im EC war da jedes Mal bei einem starken Gegner Schluss und das oft deswegen, weil Djordjevic es nicht geschafft hat, sich auf den Gegner einzustellen. Danach hat er dann weiter unten angefangen und mal eben die BCL gewonnen. Das war super, aber in meinen Augen ging es für ihn als Coach immer viel zu schnell. Vielleicht sollte er mal ein paar Jahre fix im EC coachen. Die Anstellung bei Fener kam sicherlich auch dadurch zustande, dass es sonst einfach keinen halbwegs geeigneten Coach auf dem Markt gab. Und wie Du korrekt schreibst, war das wohl auch das Druckmittel für den langen Vertrag.


    Am Dienstag werden wir Fener hier in München sehen. Ich bin sehr gespannt, was das wird. Persönlich freue ich mich natürlich wieder ganz besonders auf Devin Booker _freuu2

  • Da scheiden sich dann die Ansichten und Geschmäcker: Für mich ist der Kader alles andere exzellent und noch reich an Erbe Kokoskov´s. De Colo ist seit Jahren auf dem absteigenden Ast, natürlich auf extrem hohem Niveau, aber auch das verflüchtigt sich peu à peu. Booker ist für mich auf Euroleague-Niveau ein Allerweltscenter, daher sehe ich wenig Anlass für positiv konnotierte Adjektive. Henry ist kein schlechter, aber in Relation zu den Guards der Konkurrenz auch kein richtig Guter, finde ich zumindest. Gut, Djordjevic hat ihn verpflichtet und trägt damit auch die Verantwortung, aber ich denke, mit einem Budget früherer Tage wäre Henry nicht der S5 Point Guard bei Fenerbahce geworden. Allgemein merkt man dem Kader schon an, dass die Schulden der Nicht-Fußabteilungen abgestottert werden (sollen). Letzte Saison schwand der Etat auch deshalb von 31 auf 19 Millionen, damit ist man wahrscheinlich noch unter den Top8 der Euroleague, aber mehr auch nicht, glaube ich.


    Für mich stehen FC Barcelona, ZSKA Moskau, Real Madrid, Anadolu Efes Istanbul, Emporio Armani Milano vor Fenerbahce Istanbul, sportlich wie finanziell, während es bei Olympiacos Piräus, Zenit Petersburg (finanziell definitiv) und Maccabi Tel Aviv mindestens diskutabel ist, ob die drei mittlerweile nicht über eine größere finanzielle Stahlkraft verfügen und in dieser Saison sportlich besser besetzt sind. Kurz danach kommen für mich Bayern, Monaco, Baskonia und ASVEL, wobei die zuletzt genannten Franzosen zumindest mich extrem überraschen und die Basken bisher neben Efes die negative Überraschung der bisherigen Euroleague-Saison stellen. Dort könnte demnächst die Trainerfrage mit ´Nein´ beantwortet werden. In der Euroleague war man in drei von neun Spielen konkurrenzfähig, die übrigen sechs Spiele verloren die Basken mit im Schnitt 21 Punkten. In der Liga weist man derzeit eine Bilanz von 4:5 auf. Das ist mehr als ungenügend.

  • Für mich ist der Fener Kader schon stark. Natürlich wird auch ein DeColo älter, aber er spielt - wie Du auch schreibst - noch auf hohem Niveau. Schaut man sich die Leistung von Henry und auch Polonaro in der letzten Saison bei Baskonia an, dann hat man da schon zwei gute Spieler geholt. Beide aber in dieser Saison mit deutlich schwächeren Stats. Ob das noch der Eingewöhnung geschuldet ist, kann ich nicht beurteilen. Zumindest hat Fener hier schon ganz ordentlich Geld in die Hand genommen. Wie so oft ist halt auch hier wieder die Frage an was es liegt, dass dieses Team nicht so läuft, wie man es erwarten könnte.


    Ich sehe Mailand, Barcelona und Efes ebenfalls vor Fener, wobei es gerade auch bei Efes bisher noch überhaupt nicht läuft. Auch habe ich das Empfinden, dass Larkin seit seiner Corona Erkrankung nur noch ein Schatten seines selbst ist. Trotzdem wird Efes ähnlich wie letzte Saison sich wieder nach Vorne arbeiten. Insgesamt muss man aber auch hier schauen, ob die Spieler alle noch diesen Biss haben, den sie die letzten Jahre hatten. Nun hat man die EL gewonnen und ist da noch jeder so bei 120%? Das Team wird insgesamt auch immer älter.


    Spannend finde ich, dass wieder etwas Bewegung in der EL ist. ASVEL bisher wirklich die positive Überraschung. Dem Gegenüber ist Baskonia sehr enttäuschend. Die "Ex-BBL" Truppe funktioniert überhaupt nicht und auch hier stellt sich die Frage, ob dieses Team mit dem Trainer wirklich rund laufen kann. Zenit stabil, Olympiacos und TelAviv wieder vorne dabei.

    Ich mag Real Madrid. Insbesondere die Art des Spiels und ich mag auch Pablo Laso. Grandioser Coach, der auch sehr viel Konstant in seinen vielen Jahren bei Real etabliert hat. Und dann immer wieder ganz große junge Talente dabei. Ich bin sehr gespannt, wie sich der 17-jährige Nunez machen wird. Ich habe ihn vor 2 Jahren schon in München beim ANGT gesehen und das war mit 15 Jahren schon beeindruckend.


    Booker ist ein offensiv starker Center, der aber als Gesamtpaket sicherlich nicht zu den Top-Center der EL gehört. Ich mag ihn einfach persönlich sehr gerne, da er uns Fans gegenüber immer super freundlich war.

  • Das sehe ich alles exakt genauso, über die Andadolu Efes bis zu Real Madrid, Laso und Nunez. Nur bezüglich der Kaderstärke von Fenerbahce gibt es eben Differenzen. Booker als Allerweltscenter in der Euroleague zu bezeichnen, klingt abwertender als es gemeint war. Er ist ein guter Center, der ein gutes Grundniveau mitbringt, aber eben ohne WOW-Effekt, den die Elite der EL Centerriege und neuerdings auch die BBL ausstrahlt. Muss er bei einem Vesely an der Seite auch nicht. Die beiden bilden zusammen schon ein starkes Duo. Bei Polonara könnten es noch die Nachwirkungen von den olympischen Spielen und der dadurch fehlenden Sommerpause sein. Henry hätte ich ein wenig besser erwartet, aber auch nicht sonderlich viel mehr. Die letzte Saison war stark, aber der dort gespielte Basketball kam mMn einem Maßanzug zu seinem Stärken/Schwächen-Profil gleich. Dieses extrem balldominante Spiel geht bei Fenerbahce nicht, unter anderem deshalb wird er meines Erachtens nach die letze Saison aus Baskonia nicht in Gänze bestätigten können und Gefahr laufen, den Erwartungen nicht gerecht zu werden. Als Backup oder mit einem besser als De Colo passenden Sidekick,wäre es eine andere Geschichte und man müsste den Bewertungsmaßstab anpassen.