Euroleague - Allgemeines

  • Ja, in seinen ersten beiden Euroleaguespielen der Saison nun im Schnitt bei 18,5 Punkten. Walden in der Crunchtime mit wichtigen Würfen, die reingingen, Weiler-Babb als defensives Arbeitstier, den Trinchieri glaube ich daher sehr schätzt.

    Bei Mailand Hall mit tollem Spielverständnis. Etwas schade, dass er nur drei Würfe bekommen hat, der Kerl hat so viel in seinem Repertoire. Schön war auch, dass die tolle Stimmung am TV rüberkam. Nach den letzten 1,5 Jahren ist es jedesmal aufs Neue besonders schön, wenn in den Hallen das Leben wieder spürbar ist.

    Bayern nach dem wirklich sehr schwachen Start nun bei 2-4 als Bilanz. Mal sehen in welche Richtung das in den nächsten Wochen geht.

  • Fand vorallem die Defense phasenweise gigantisch. Da waren alle 5 genau dort wo sie sein mussten. Weiler-Babb extrem stark immer vor dem Mann.

    Und vorne mal ein Walden, mal ein Hilliard und in den wichtigen Momenten eben Lucic.


    Dagegen Hall mit klasse Assists und Datome mit teilweise krassen Treffern.


    Entscheidend für mich war, das die Münchner Rodriguez und Shields so gut im Griff hatten.

  • Berlin unterliegt im deutschen Euroleagueduell den Bayern mit 69:82, die somit den dritten Sieg in Folge einfahren. Beeindruckende Defense der Münchner, die im Eins gegen Eins kaum zu schlagen waren und zudem immer wieder gut geswitched haben. Zudem trafen Walden, Hilliard und der im letzten Viertel herausragende Weiler-Babb teils unfassbar schwere Würfe.

  • Puh, in der Regel dauert es bei Alba Berlin unter der spanischen Regentschaft ein wenig, bis sich die Spieler an das System akklimatisieren bzw. es erlernen, aber aktuell bin ich sehr skeptisch ob der Backcourt gut zusammengestellt wurde. Smith und Blatt sind teilweise nicht spielbar und von Zoosman habe ich mir viel mehr versprochen, vor allem defensiv. Was bleibt, ist eine Offense die sich auch kaum schöner schauen lässt als die der Bayern. Also Freude am Schauen bereiten die mir in dieser Saison bisher überhaupt keine und ich fürchte, dass wir sich im Laufe der Saison nicht großartig ändern.


    Hilliard, Weiler-Babb und Lo haben gut gezockt, Olinde und Hunter gut gehustled, die Schiedsrichter haben beide Seiten mit komischen Pfiffen bedacht, den Rest lasse ich andere bewerten.

  • Smith und Blatt sind teilweise nicht spielbar

    Es ist bislang noch ein bisschen roh, das stimmt. Smith versucht zu viel mit dem Kopf durch die Wand, und wenn der Gegner clever verteidigt, läuft er dann oft in die Falle hinein. 2 Assists, 7 Turnover sprechen für sich. Allerdings wenn man bedenkt, dass er vor 2 Jahren noch in der 2. Liga gespielt hat, war es eigentlich zu erwarten, dass es auf dem Niveau noch ein bisschen dauert, um sich besser zu akklimatisieren. Die Verpflichtung von Blatt wurde interessanterweise bereits in der Offseason von David Pick mit einem Fragezeichen versehen. Er meinte damals schon, dass man Geduld haben muss, aber er sich nicht sicher sei, ob Blatt in der körperlich robusten Liga so eine große Rolle einnehmen kann wie gedacht.

  • Lo gefällt mir in Berlin wirklich gut. Freut mich auch für in persönlich, dass es dort so gut läuft. Bei Sikma habe ich das Empfinden, dass ihm etwas die Entlastung fehlt, die er all die Jahre durch Siva, Granger und Co. hatte. In meinen Augen ist Berlin dieses Saison (noch?) zu jung und unerfahren als Team aufgestellt. Berlin war meines Erachtens letzte Saison so gut, da sie mit Granger und Sikma zwei Spieler hatten, die durch ihre Spielintelligenz die jungen Wilden sehr gut leiten konnten und dadurch auch Spieler wie Fontecchio reifen konnten. Diese Saison zeigen immer wieder Spieler starke Leistungen und es kommen dabei auch tolle Siege wie gegen Fenerbahce raus, aber auch viel Murks wie in den BBL Spielen.


    Unser Basketball gefällt mir (noch?) nicht wirklich. Das ist mir zu viel auf individuelle Klasse ausgelegt. Allerdings sieht man immer mehr, dass wir eben nicht nur einen oder zwei Star-Spieler haben, sondern dass wir da eine sehr breite, gute Spitze haben. Hilliard heute sehr stark. Walden lange mit Problemen, dann aber am Ende stark. NWB endlich auch mal offensiv gut. Defensiv eigentlich immer stark. Zumindest kommen Schilling und auch Obst langsam immer mehr rein. Und ganz besonders freut mich, dass George in der BBL richtig Minuten gibt und für Entlastung sorgt. Das war die letzten Jahre immer wieder ein Problem. Ich bin gespannt, wie sich unser Spiel ändert, wenn Radosevic auch wieder fit ist.

    Nach dem schwachen Start hat man jetzt die beiden "Pflichtsiege" eingefahren und mit Mailand ein Top-Team geschlagen. Somit nicht ganz im Plan, aber man kann damit leben.