Beiträge von masta j

    Anscheinend war das Spiel heute nur fast ausverkauft. Somit zum ersten mal NICHT ausverkauft ?

    Wundert mich nicht

    Lt. BBL ausverkauft - 6200 - wobei ja immer Plätze leer sind.

    Das Gerücht hat der Körner in die Welt gesetzt, da er scheinbar die Hallenauslastung von Ulm (immer noch) nicht kennt: "6200, das ist nahe an ausverkauft". Aber der Kommentar war heute nur das i-Tüpfelchen auf einem katastropheln Basketball-Abend der wenig Lust auf das Wochenende macht.

    Es ist auch einfach die Stats von Oliver zu selektieren und die schlechtesten anzuführen.


    ABA 10,8 pkt 59,7% 28,6% 55,3% 7,2 reb
    Slovenia 15,3 pkt 63,1% 31,4% 67,2% 7,4 reb


    Also bitte, wenn man schon Statistiken anführt, dann auch bitte alle. Denn deine Eurocup statistiken beziehen sich auf 8 Spiele, während in der ABA und nationalen Liga nochmal 59 dazu kommen.
    Vorallem mit blick auf die Wurfquote.

    Gibt es da nicht irgendwie eine Obergrenze für den Buyout? 500.000 Dollar?

    Eine Buyout Obergrenze gibt es theoretisch nicht, ihre höhe wird im Vertrag des Spieles mit dem europäischen Verein festgelegt. Es gibt lediglich eine Begrenzung der Summe, die der NBA-Verein davon bezahlen darf, den Rest muss/müsste der Spieler selbst übernehmen bzw. wird von seinem Gehalt bezahlt. --> Beispiel Ricky Rubio
    Wie hoch die Summe ist kann man hier in Punkt 77 nachlesen --> NBA Salary FAQs

    Naja 18:30 ist ja schon eine der Rahmenspielzeiten am Samstag (z.B. bei Ulm), aber um diese Zeit läuft man doppelt gegen König Fußball, da um 18.30 das Samstagabend Topspiel im Pay-TV kommt, als auch die Sportschau im Free-TV.

    7 Spiele in den ersten 5 Wochen. Heftig - wenn da bereits Europa dazukommt - übel.

    Das sah dieses Jahr nicht anderst aus, die ersten 7 Spiele haben zwischen dem 1.10 und 1.11 stattgefunden.
    und wenn man die vorverlegung des Albaspiels rauslässt, wären sie zwischen dem 4.10 und 7.11 gewesen was auch fünf wochen gewesen wären.


    und 7 Spiele in 5 wochen heißt, dass genau ein Spiel unter der woche, bzw. an einem WE zweimal gespielt wird. Finde ich persönlich jetzt nicht so tragisch.

    tuhlke : Mir geht es nicht darum, das Angebot der Telekom schlecht zu machen. Ich nutze es selber und bin damit zufrieden. Mich stört es aber als Basketballfan, dass wieder die entscheidende Phase der Playoffs nicht im Free-TV zu sehen ist, ich aber dafür als Fan in den Wochen zuvor ein einziges Durcheinander bei den Spielterminen mitmachen muss, nur damit man Spiele auf Sport1 übertragen kann. Ich bezweifel, dass dies der richtige Weg ist, um die Popularität der BBL zu erhöhen. Der gemeine Basketball-Interessent, der kein Telekom-Abo hat und bislang gelegentlich Spiele auf Sport1 geschaut hat, wird sich eher denken: "Sind die Playoffs schon vorbei?" anstatt ein Telekom-Abo abzuschließen.

    Naja bevor die Telekom kam, gab es auch ein paar Jahre als Sport1 die exklusiven Übertragungsrechte für alle Playoff Spiele hatte (aber auch damals teilweise schon hinter der bezahlschranke bei Sport1+ oder über einen Stream der zwischen 3 und 5 Euro kostete). Also kann man nicht sagen das es nur an der Telekom liegt. Die Quoten waren damals auch bei Playoffspielen nicht überragend und wie vorher schon geschrieben musste auch hier irgendwann dann bezahlt werden um alle Spiele zusehen.
    Das anfixen der Interessierten halte ich für sehr wichtig um ein fortbestehen von Telekom Basketball zu garantieren, denn wenn die Zahlen hier nicht kontinuierlich steigen wird das Projekt irgendwann ein Ende finden und wie sollen neue Kunden gewonnen werden wenn alle wichtigen Spiele im Free-TV kommen?


    um wieder ein bisschen zum Thema zurückzukommen. Wenn heute verloren wird, wars das vermutlich mit dem Finale, ich kann nur schwer daran glauben, dass die Frankfurter sich nach dann zwei Siegen, zuhause noch die Butter vom Brot nehmen lassen würden. Deswegen ist es wichtig heute gut ins Spiel reinzukommen und zu verhindern das man in eine solche Foulproblematik wie am Samstag kommt. Die Halle muss brennen und dann den Heimvorteil zum 3:1 nutzen.


    Go ULM

    Meiner Meinung nach ist der Eurocup (ULEB) schon besser als der EuropeCup der FIBA, da Frankfurt bespielsweise ohne Niederlage ins Viertelfinale gekommen ist (bei 14?? Spielen). Da haben sich im Eurocup qualitativ ähnliche Mannschaften deutlich schwerer getan (Oldenburg, Alba, …)

    der ULEB Eurocup und der Fiba EuropeCup sind dieses jahr allerdings auch noch nicht vergleichbar, da die Fiba erst nächstes Jahr ihr System richtig und komplett etablieren will. In dieser Saison wurde lediglich die FIBA EuroChallenge in den FIBA Europecup umgewandelt, es wurde dementsprechend großteils auch nur auf die "drittklassigen" Europäischen Vereine zurückgegriffen, während ab nächster Saison die komplett Übernahme aller europäischen Vereine (ausgeschlossen die Top11 und die sonstigen Vereine die sich für die ULEB entscheiden) in die FIBA Wettbewerbe versucht wird.