Beiträge von Zar

    Bei Musli sehe ich es wie Bballer ; von ihm sollte man beim Rebound nicht übermäßig viel erwarten. In jüngeren Jahren war er ja als eines der größeren Talente bezeichnet worden. Die Scouts haben aber immer ein wenig seinen Willen in der Defense bemängelt. Ich habe ihn natürlich in den letzten Jahren nicht beobachtet oder auf dem Schirm gehabt, aber so etwas lässt mich immer ein wenig aufhorchen.


    Ich gehe da erstmal mit franz , dass man erstmal mit weniger von ihm zufrieden sein soll. Die weitere Entwicklung der Saison muss man dann irgendwann später betrachten.


    Und auch bei Wright bringt es Bballer aus meiner Sicht wieder gut rüber. Der Verein sieht ihn als einen hochtalentierten Spieler, der sehr wichtig für das Team sein soll. So jedenfalls hat es Beyer einigermaßen sinngemäß in einem Interview bei der Telekom mal gesagt. Offensiv hat er sicherlich ein großes Potenzial, aber auch ihm mangelt es da in meinen Augen, wie bei Hickman, an der richtigen Auswahl der Würfe. Natürlich müssen Scorer auch einfach mal draufhalten. Dagegen spricht aus meiner Sicht auch nichts; halbwegs freie Würfe dürfen sie immer nehmen. Nur diese gezwungenen Abschlüsse gefallen mir überhaupt nicht und machen das Team schlechter.


    Ich bin sehr gespannt, wie sich dieser Kader über die nächsten Wochen entwickeln und präsentieren wird. Es bleibt jedenfalls spannend aus meiner Sicht.

    Snake

    Vielleicht stecken sie es weg, vielleicht mancher aber nicht so. Nur, weil er wieder aufs Feld durfte und äußerlich sich nichts anmerken lässt; heißt das nicht, dass innerlich in das vielleicht schon berührt. Profi hin, Profi her. Achte mal bei Heckmann darauf, wie oft er zu Trinchieri schaut im Vergleich zu anderen Spielern. Ich spekuliere hier mal ein wenig; dieses Verhalten habe ich in der Häufigkeit in der ersten Saison nicht bei ihm gesehen. Wer weiß, vielleicht ein Anzeichen, hab ich alles richtig gemacht, Coach?


    Außerdem ging es mir eigentlich, vielleicht kam es nicht so ganz rüber, dass mir solch ein Verhalten einfach unsympathisch ist. Ich finde "Schreihälse" aber anscheinend prinzipiell unsympathisch. Kann aber jeder gerne halten, wie er das für sich selbst möchte zustimmung



    Bamberg, wie gesagt mit einer guten ersten Halbzeit. Haben wenig Respekt und versuchen sehr engagiert zu spielen, was oftmals, nicht immer, klappte. Sehe aber bei Moskau noch mehr als zwei Stufen Potenzial in dieser Partie, weshalb ich ziemlich skeptisch bin, dass Bamberg das weiterhin so eng gestalten kann. Aber solange der Einsatz passt, ist mir das eigentlich egal zustimmung

    Bisher gute Partie der Bamberger. Was aber gar nicht geht, so sehr er emotional usw ist. Diese Ausraster von Trinchieri gegenüber seinen Spielern, in diesem Falle Heckmann, finde ich mehr als nur grenzwertig. Was will er damit bezwecken? Heckmann hatte (von der Bonner Partie abgesehen) wenig Spielzeit und auch wenig Selbstvertrauen in der Saison. Das Anbrüllen macht es sicherlich besser. augen rollen


    Ist nur meine eigene persönliche Meinung, aber sympathisch macht das Trinchieri für mich nicht. Hatte gleiches auch schon bei Bauermann, wo ich seine Schreierei nicht sympathisch fand...

    Also ich hatte bisher auch keine Probleme. MG hatte die Tage aber ähnliche Probleme. Hab mal testweise den Präfix für Cookies geändert. Bitte nochmal testen. Alle anderen müssen sich jetzt leider auch nochmal anmelden.

    Funktioniert wieder einwandfrei. Super, danke dir zustimmung

    Habe seit 3 Tagen das Problem, dass ich mich ständig neu ins Board einloggen muss, wenn ich die Seite aufrufe (jedenfalls sobald ich meinen Tab geschlossen habe). Habe den Haken für das dauerhaft angemeldet sein,natürlich drin und auch meinen Cache vorsorglich mal entleert, Cookies etc. Gleiche Problematik besteht aber weiterhin.


    Ist zwar jetzt nicht übermäßig zeitaufwendig, seinen Usernamen und Passwort einzutippen, aber ein klein wenig faul bin ich da schon, muss ich gestehen grinsenzwinkern


    Welche Gründe könnte es noch haben, dass es nicht funktioniert und vor allem, habe nur ich dieses Problem (was für einen Fehler bei mir spräche) oder ist es bei jemand anderem auch in letzter Zeit aufgetreten?


    Für jeden Tipp / Hinweis bin ich dankbar zustimmung

    PapaMoll

    Stimmt so nach neusten Statistiken, so glaube ich, nicht mehr ganz. Firefox ist auch in seinem, ich nenne es mal Stammland Deutschland nicht mehr so verbreitet, wie noch vor 4-5 Jahren (seit diesem Jahr ist der Marktanteil von Chrome auch in Deutschland auf Platz 1). Der Rest der Welt hat sich eh relativ schnell anderen Browsern zugewandt, in aller Regel ist es Chrome, der mittlerweile auch Firefox in Deutschland vom Thron, was den Marktanteil betrifft, gestoßen hat.


    In einem hast du aber recht: Chrome hat genauso seine Macken und Fehler zustimmung

    Natürlich muss man erstmal zufrieden sein, dass Unternehmen Sponsoring betreiben. Man sollte hierbei aber nicht ganz blauäugig hineingehen, vor allem, wenn Sponsoring aus einer ähnlichen Ecke passiert. Mir wären auch Unternehmen lieber, die mit Brose weniger am Hut hätten und keine Geschäftspartner auch außerhalb des Sports wären.


    Ich erinnere nur mal an die Artikel einschlägiger größerer Tageszeitungen im Zusammenhand VfL Wolfsburg und Volkswagen. Da gab es auch immer wieder Anschuldigungen, dass Volkswagen Verträge an Geschäftspartner nur vergibt, wenn das Unternehmen sich an einem Sponsoring des Vereins in gewisser Höhe beteiligt. Solche Machenschaften sind wahrscheinlich leider häufiger an der Tagesordnung als man denkt, kritisch sehe ich dies jedoch schon, da hiermit nicht aus Überzeugung, sondern teilweise vielleicht aus Abhängigkeit ein Sponsoring geführt wird.


    Das nur mal so am Rande in die Runde geworfen. Ich möchte Brose keineswegs diese Praktiken unterstellen, nur damit dies deutlich wird! Dem ganzen würde man aber wohl eher aus dem Weg gehen, wenn die Sponsoren aus anderen Sparten kommen, die auf Sponsorenebene nicht miteinander verbandelt sind.

    Taylor ist mit einem Muskelfaserriss mindestens 3 Wochen raus, wenn es dumm läuft sogar bis zu 6.


    Für diejenigen, die wissen wollen, was Mastermind00 meinte, mit der frühzeitigen Behandlung, eine kurze Erklärung: Durch den Faserriss kommt es zu Einblutungen, also Hämatomen. Diesen sollte so schnell als möglich mit Kühlung und Kompressionsverbänden entgegengewirkt werden. Es gibt hier sogar einen eigenen Ablauf, der empfohlen wird. In der Praxis kann man grob überschlagen fast damit rechnen, dass jede Minute, die verstreicht und eben keine Gegenmaßnahmen eingeleitet werden die Ausfallzeit um einen Tag erhöht. Ich gehe aber davon aus, dass man hier entsprechend schnell gehandelt hat und schon prophylaktisch entsprechende Maßnahmen angewendet hat.

    Die erste sanfte Belastung erfolgt relativ schnell, um den Stoffwechsel zusätzlich zu aktivieren. Dazu die "normalen" Rahmenphysiotherapien im Bereich Profisport.

    Ein Einsatz unter Wettkampfbedingungen sollte aber mit Bedacht gewählt werden; erst wenn der Sportler wieder intensive Trainingseinheiten voller Belastung ohne Schmerzen durchführen und -halten kann, sollte über einen Einsatz nachgedacht werden. Wird dies nicht berücksichtigt und der Einsatz erfolgt zu bald, besteht die Gefahr, dass die Verletzung sich wiederholen kann.


    Bei Rubit und seiner Knochenprellung kann man so schwer eine Aussage treffen, da man hier das Ausmaß nicht kennt. Es können sich zB auch Ödeme entwickeln usw. Das kann im Idealfall nur wenige Tage brauchen, kann aber auch 2-3 Wochen in Anspruch nehmen. Da man aber ein wenig von Entwarnung gesprochen hatte, gehe ich eher davon aus, dass es bei Rubit sich wohl eher um Tage als Wochen handeln wird.



    So oder so: Beide werden sicherlich für Moskau ausfallen. Natürlich sollte man kein EL Spiel einfach so herschenken, aber ich denke, dass man hier durchaus überlegen sollte, dass man die Spielzeiten und Belastung überstrapaziert. Moskau wäre auch mit vollbesetzter Mannschaft eine große Herausforderung, da muss man es meiner Ansicht nach dezimiert nicht anlegen. Aber das werden die Trainer und Verantwortlichen sicherlich nicht machen, da bin ich fest von überzeugt.

    Ziemlich interessante Sichtweise von Trinchieri in der Pressekonferenz. Und ich weiß nicht, ob ich da allem zustimmen kann.


    Ja, so ein Spiel muss man erstmal gewinnen, das steht außer Frage und da geb ich ihm recht. Dennoch darf man trotz der Ausfälle nicht vergessen, dass man Spieler im Team hat, die von der Bank kommen, die nur ausgewählte Vereine wohl finanziell stemmen können. Ist ja nicht so, dass da durch die Ausfälle plötzlich eine ProB Mannschaft auf dem Feld stehen muss. Und auch unsere "Jungen", wie Olinde, zählen zu den größeren Talenten in Deutschland. Trotzdem muss man solch ein Spiel erstmal gewinnen, sehe ich ein.


    Die exzellente Defense sah ich gegen Ende des 3. Viertels und im Schlussabschnitt, dazwischen war sie aus meiner Sicht nicht übermäßig erwähnenswert. Ob die Bonner mehr und besser gescort hätten, hätte man gegen Ende nicht so gut verteidigt, stelle ich übrigens in den Raum, da Bonn gestern eigentlich wenig richtig gemacht hat. Sie waren kurze Zeit im dritten Viertel auf Augenhöhe, was aber eher daran lag, dass Bamberg noch katastrophaler spielte als die Jungs in Magenta. grinsen


    Ich weiß nicht, ich glaube, dass die Aussagen von Trinchieri dahingehend gewertet werden können, dass aufgrund der spielerisch eher mäßigen Leistungen, plus die ganzen Verletzten usw, er sich jetzt nicht noch öffentlich hinstellen möchte und die Mängel darlegen will. Sprich, er stellt sich in meinen Augen auch ein wenig schützend vor das Team; was als Trainer durchaus legitim und in mancher Situation absolut richtig ist aus seiner Sichtweise und Stellung.



    Snake

    Ich habe gestern, was die Qualität betrifft, kein Nachlassen gesehen als die deutschen auf dem Parkett standen. Sicherlich trägt Bonns schwache Leistung einen Teil dazu bei, aber Heckmann gefiel mir insgesamt gesehen besser als Wright auf der 4., weil er zum einen gute Abschlüssel zum Großteil nahm und sehr förderlich für das Teamplay war. Er mag aufgrund seiner geringen Größe gegenüber Wright vielleicht schlechter im Rebound sein; hält mit seinem Körper aber in aller Regel physisch gegen, was man bei Wright manchmal vermisst.

    Lo sehe ich nicht immer aber häufig auch lieber als Hickman, da er mir zT auch bessere Würfe nimmt.

    Dass Olinde teilweise nicht so gut aussah, lag aber vielmehr daran, dass er völlig unterlegen wirkt, wenn er gegen einen Spieler wie Gamble verteidigen muss. Da fehlt es an Größe, da fehlt es an Muskeln. Das ist nicht seine Position. Da kann der Junge nichts dafür, wenn er so eingesetzt wird. Offensiv hat er die Bonner zwei, dreimal richtig alt aussehen lassen mit seinen Täuschungen, die leider dann aber nicht immer erfolgreich waren. Klar, er bringt noch nicht die Qualitäten eines Rubit oä., aber das kann und darf man ja auch nicht erwarten.

    Staiger ist Nationalspieler, verteidigt in dieser Saison in meinen Augen bislang zwar nicht immer erfolgreich, aber sehr engagiert und offensiv hat er wohl einen der sichersten und schönsten Würfe in der Liga.


    Ich war ja einer derjenigen, die im Moskau Spiel gesagt haben, Trinchieri hätte die Deutschen mehr bringen müssen. Und dazu stehe ich immer noch. Es ist sinnfrei in meinen Augen, hierbei nach EL und BBL zu unterscheiden. Die Anzahl der Spiele ist hoch, der Reiserhythmus unstetig, die Regenerations- und Vorbereitungszeiten gering, da muss bzw. sollte ein Trainer die Breite seines Kaders nutzen, um dem entgegenzuwirken, gerade wenn zudem noch Spieler verletzt sind. Dabei geht es ja nich um 25min Spielzeit, aber schon 3x 10-12 Minuten können da entlastend wirken. Nicht nur auf die Gesamtdauer der Saison gesehen, sondern auch Intensität fördernd auf ein einzelnes Spiel.


    Nun wird Trinchieri erstmal gezwungen sein, die Spieler einzusetzen, da ich fast davon ausgehe, dass gegen Moskau nicht nur Mitrovic und Harris fehlen werden, sondern dass Taylor und vielleicht auch Rubit nicht spielen werden, da muss man einen Heckmann und Staiger bringen, um auf der 3 und 4 zu entlasten, damit Radosevic und Wright auf der 5 sich die Minuten weitestgehend teilen können.

    Kann man aus dieser Partie etwas mitnehmen? Eigentlich kaum, außer den Sieg und der verbesserten Defense am Ende des 3. Viertels und im Schlussabschnitt.


    Spielerisch was das von beiden Teams keine Offenbarung. Bonn da noch weitaus schwächer als Bamberg, aber auch bei Bamberg waren es nur einzelne Aktionen, die an ein gelungenes Teamplay erinnern. Viele Einzelaktionen, viele schwere Würfe, viele Unkonzentriertheiten.


    Dabei war die Intensität gar nicht mal so hoch, insofern sollte beiden Teams nicht so viele Fehler unterlaufen.


    Anscheinend könnte es bei Taylor doch ernster sein; morgen das Kernspin bei ihm, um genaueres zu erfahren. Bei Rubit soll es eine Vorsichtsmaßnahme sein, wohl mit Blick auf Donnerstag.

    So sehr die Verletzungen, gerade auf den größeren Positionen (Rubit / Mitrovic), so sehr profitiert Heckmann von dieser Situation. Und er nutzte dies und spielte bis auf ein, zwei Szenen eine wirklich gute Partie. Ich glaube, dass es bei ihm eine Geschichte aus Selbstvertrauen und Vertrauen ist. Er hatte nicht wirklich das Vertrauen des Trainers (so scheint es jedenfalls) in der jüngsten Vergangenheit und darunter leidet auch sein Selbstvertrauen. Heute wurde er im letzten Viertel Wright anscheinend vorgezogen, was mich persönlich freut, da Heckmann das ruhigere Spiel machte. Er ist vielleicht offensiv bei weitem nicht so talentiert, aber er nimmt kaum "schlechte" Würfe, bewegt sich Off-Ball gut und hat sich in erster Linie darauf besonnen. Sehe ich als Grundstein für den Rest seiner sehr soliden, nein guten, Leistung.


    Bonn hingegen völlig von der Rolle, das war offensiv wie defensiv überhaupt nichts. Bamberg hatte wenigstens ab und an offensiv Akzente und steigerte sich defensiv dann nochmal, aber das war wirklich schwach, was Bonn abliefert. Durch die Ausfälle bei Bamberg ergaben sich eigentlich reihenweise Mismatches, die aber selten von Bonn genutzt, geschweige denn gefunden wurden. Das lag zum einen am eigenen Unvermögen am heutigen Tag, gegen Ende der Partie aber an der recht schnellen defensiven Rotation Bambergs. Dennoch, ein PlayOff Kandidat muss daraus meiner Meinung nach mehr machen. Da wird es wohl in den nächsten Tagen ein klein wenig Rumoren in Bonn nach den Auftritten in München und Bamberg.


    Kleine, nette Zahl am Rande der Partie: Bambergs Punkte kamen mit über 50% von Spielern mit deutschem Pass, 39 sogar von den jüngeren (Lo, Heckmann und Olinde).


    Nichtsdestotrotz muss Bamberg ohne jeden Zweifel bald auf dem Transfermarkt aktiv werden und sich auf den großen Positionen verstärken. Mitrovic fällt mehrere Wochen aus, Rubit ist zumindest angeschlagen. Nur mit Wright und Radosevic als wirkliche Bigs die nächsten Wochen zu spielen, wird schwer. Eine mögliche längere Taylor Verletzung mag mehr als ärgerlich sein, da er aber als Ausländer zählt, hat man auf den Guard-Positionen die Möglichkeit seinen Ausländer zu viel reinzunehmen. Und man hat mit Heckmann eigentlich einen SF, der Minuten übernehmen kann und sollte. Er hat sich jedenfalls dafür heute empfohlen!



    Ach ja, die Refs haben sich phasenweise übrigens der eher mäßigen Leistung der Spieler angeschlossen, so dass es rundum kein Spiel für Basketballästheten war.


    Sieg bleibt weiterhin Sieg und der Blick geht nun aufs Team von CSKA Moskau.