Beiträge von franz

    Prima, endlich wieder ein Sieg für Bamberg.


    Meiner Meinung nach hätte es auch gegen Khimki oder Tel Aviv erfolgreich sein können.

    Viele vergessen allerdings, daß die Leistungsdichte enorm ist. Ein, zwei Fehlentscheidungen oder nicht getroffene Würfe drehen das Spiel komplett.


    Das hätte gestern in der crunchtime auch anders laufen können. Nehmen wir mal an, Hackett trifft seinen Mitteldistanzwurf nicht oder setzt seinen "Fast-Dreier" daneben.

    Im Gegenzug wäre Kaunas auf einen Punkt rangekommen und schon läuft das Spiel anders.


    Andersrum: Wäre gegen Tel Aviv der "Ringroller" von Zisis reingegangen und/oder hätten die SR den Offensivrebound und anschließenden Ballverlust von Rubit mit einem Foul gegen Tel Aviv bestraft, wäre das ein anderes Ergebnis gewesen.


    Natürlich dürfen wir uns alle über einen Sieg freuen, aber manchmal - so scheint es mir - wird das komplette Spielgeschehen auf Sieg oder Niederlage reduziert. Das gefällt mir nicht.

    Denn in Folge dessen werden Trainerentscheidungen, Spielerleistungen und Managmententscheidungen stark krtisiert.


    Wir spielen EL und da sind wir von den POs einfach weit weg. An einen Vorstoß ins TOP4 ist mit dem aktuellen Etat überhaupt nicht zu denken.


    Gestern gegen Kaunas war meiner Meiung nach die Bamberg Fähigkeit ausschlaggebend, den Druck gegen die starke litauische Preßdeckung auszuhalten und die Ballverluste zu minimieren.

    Auch die Foulverteilung (20 : 31) hat uns sehr geholfen.


    Aber nochmal: Sieg oder Niederlage hängen halt immer an einem seidenen Faden.



    PS: gegen Sarunas Jasikevicius ist Andrea Trinchieri ein Waisenknabe!

    Das war wirklich ein gutes Spiel von Bamberg gestern.

    Die mitreisenden Bamberger Fans haben mir (inzwischen) berichtet, daß die Halle ein Tollhaus war und somit eine echte Unterstützung für ihr Team.


    Mit so einer Leistung, wie sie Bamberg gestern in fremder Halle gezeigt hat, muß man keine deutsche Mannschaft in den POs fürchten (und die Mannschaft spielte nur mit sechs Ausländern plus einem völlig indisponierten Nicolic).


    Diese oben beschriebene Leistung hat Michael Körner nie verstanden. Er begriff nicht, daß Bamberg eine fantastische Leistung gezeigt hat und sich mehrfach am eigenen Schopf aus dem Rückstandssumpf gezogen hat.

    Daß jemand am Schluß des Spiels "Schande, Schande, Schande" ruft, das habe ich in meinem gesamten Sportleben niemals gehört. Weder beim Fußball, noch mein Skispringen noch anderweitig ...

    Eine sportliche Leistung dermaßen in die Versager-Ecke zu stellen ist meiner Meinung nach ein journalistisches Verbrechen.


    Für mich hat sich Körner komplett diskrediitiert, auch weil er zufällig reinschauenden Zuschauern den Basketball madig gemacht hat. Er hat nicht in geringstem Maße Werbung für unseren Lieblingssport betrieben.


    Leider haben sich viele Bamberg User von seiner indifferenten und negativen Stimmung anstecken lassen.

    Ich traute meinen Augen nicht, als ich die Kommentare während des Spiels las.

    OK, Emotionen sind immer dabei, aber diese grundsätzlich negative Stimmung bei vielen Usern hat mir stark zu schaffen gemacht.


    Nein, es gibt keine fehlerlose Leistung im Sport und Ausfälle bzw schlechte Leistungen von Spielern gibt es immer wieder.


    Nein, unser Coach ist keine Nullnummer; er, der von allen bis vor einigen Monaten noch gehyped wurde.

    Nein, wir haben keine mit Fehlern nur so sprudelnde Mannschaft und verfügen durch die Bank über wertvolle EL-Spieler.


    Was ich mir wünsche ist ein besseres Klima gegenüber der Mannschaft, den Spielern und den Trainern.


    Trinchieri wird nun erstmal ausfallen. Wir werden sehen ...

    He, Leute, laßt den Kopf nicht hängen.

    Es ist wirklich keine Schande vor frenetischem Heimpublikum mit einem bockstarken Jackson die crunchtime zu verlieren.

    Das passiert und wir haben es anderen Teams auch schon in eigener Halle zugefügt.

    Das Spiel war echt gut und unsere Mannschaft hervorragend eingestellt.

    Logisch, daß nicht alles klappt, immerhin gibt es bei einem Spiel ja auch noch einen Gegner.


    Zu Wrights und Rubits Leistung fehlten einfach die Alternativen Taylor und Mitrovic/Harris.


    Hickman war mit seinen Dreiern sehr gut drauf, war in manchen Situationen danach aber wieder zu übermütig. Statt selbst zu vollstrecken, hätte er den gut postierten Mitspieler bedienen können.


    Aber so ist das BB-Leben nun mal.


    Guten OP-Verlauf an Trinchieri und nun geht es bald in eine erneute EL-Doppelspieltagswoche.

    Das war ein hervorragende Spiel von Bamberg, wirklich.

    Mehr Rebounds als Tel Aviv, 50 % Dreier, hevorragende FW-Quote und ein bis zum Ende in fremder Halle offen gehaltenes Match.

    Über lange Strecken konnte das israelische Spiel in das Set-Play gezwungen werden.

    Auch Jackson wurde lange unter Kontrolle gehalten.

    Gerade in der ersten Hälfte gab es blöde SR-Entscheidungen gegen uns.

    Und TA wurde schon maßgeblich unterstützt.


    In der Crunchtime lief es für TA mit dem spielentscheidenden Jackson.

    Musli konnte nicht mehr eingewechselt werden, weil die Zeit nicht mehr anhielt.

    Ansonsten war es Taktik von Trinchieri, Musli in der Offensive zu bringen, Rado unter dem eigenen Korb.

    Daß Rubit dann zuletzt den Schuß nahm, war sicher nicht so geplant.


    Körner ist eine echte Zumutung.

    Man sollte mal bei der Telekom intervenieren, daß er keine Bamberg-Spiele mehr überträgt.

    Diese permanente Friedhofsstimmung nervt nur noch und vertreibt die unbedarften Zuschauer vom Basketball weg.

    Man muß ihn einfach wegschalten. Wie gut, daß ich einen Lautstärkeregler habe.

    Leider habe ich nach dem Spiel wieder eingeschaltet.

    Schande, Körner!