Beiträge von Monukly


    Dieser Post glänzt durch Unwissenheit, Ignoranz und einer Briese Unsachlichkeit. Eine nette Perle nach diesem frustrierenden Abend! Da glaubt man nach so einem Spiel geht es kaum noch schlechter, und dann kommt TLKTL daher... _grin


    Ich will dir in einem Punkt widersprechen. Ich habe nicht das Gefühl dass wir nur Egozocker haben die ihr "eigenes Ding durchziehen" wollen. Im Gegenteil, ich sehe keinen Egomanen der nur auf seine Statline schaut und dem das Ergebnis egal ist. Selbst Lewis mit seinen Harakiri Aktionen kann man das nicht nachsagen. Es mag sein dass er manchmal zuviel wollte, er wirkte aber auch oft genug hilflos. Was mMn aber am System vom Coach liegt in das er nicht gepasst hat. Thompson, eigentlich einer der besten 1o1 Verteidiger der Liga. Murry war immer sehr mannschaftdienlich. Er hat halt zu wenig gelacht...


    TS hats ja schon gesagt, man hat sich dieses Jahr beim einen oder anderen einfach verzockt, ich habe aber nicht den Eindruck dass man nur Offensivgranaten verpflichten wollte.

    Ich frage mich was wir den in den Playoffs wollen? Das wir 1 Heimspiel haben und die Serie 3:0 ausgeht? Nein danke, dann kann ich diese Saison auf die Playoffs auch verzichten. Verdient haben wir es dieses Jahr sowieso nicht.


    ??? Wenn wir 8. oder besser werden dann haben wir die Playoffs verdient!

    Trey Lewis am Samstag mit 26 Punkten, 6 Rebounds und je 1 Assist und Steal. Bei 53% 3er Quote in diesem Spiel.


    Insgesamt nach 6 Spielen mit 18,2 Punkten im Schnitt zweitbester Scorer der französischen Liga. Dazu 2 Rebounds und 4 Assists.

    Was für mich genau bestätigt, was in Ulm zu sehen war: Lewis ist ein ein Ego Shooter und spielt nicht mannschaftsdienlich. Gut, dass er weg ist.


    Andererseits wäre er mit seinen 4 Assists führend bei uns.


    Sag mal, glaubst du an diese Verschwörungstheorien wirklich?

    Ich finde schon dass man das unterscheiden kann. Saibou war im Grunde schon auf dem Weg zurück in die eigene Hälfte und hat sich dann eben provozieren lassen und rennt mit viel Aggresivität wie ein Büffel auf Redding zu. Das ist in meinen Augen ein andere Liga als der übliche trash talk wenn 2 Spieler sich tief in die Augen schauen und Nettigkeiten austauschen. Da reicht dann ein U aus...


    Hätte Saibou den Ellenbogen ausgepackt wäre er auch nicht mit 1 Spiel davon gekommen. Wie du richtig schreibst, solche Anfälle, auch die von Saibou, will man im Basketball überhaupt nicht sehen. Er hätte nach dem Korbleger einfach nur zurück laufen sollen und gut is. Dann wäre nur Redding verwiesen worden.


    Finde die Entscheidung absolut richtig und nachvollziehbar. Auch die Refs haben während dem Spiel einen richtig guten Job gemacht.

    Schöner Sieg aber auch recht dreckig was die Bayern da gezeigt haben. Klar muss der Wurf am Ende nicht sein aber das Faul ist eigentlich mehr als ein U der nimmt eindeutig die Gesundheit des Gegners in Kauf.


    Die Situation rund um Redding und Saibou verstehe ich auch nicht so recht. Klar Redding bekommt das U wegen dem Schlag. Absolut gerecht aber wofür bitte fliegt Saibou raus? Er steckt in der Situation ein und pustet sich dann halt auf. Ich sehe da keine Aktion die ein U wie bei Redding rechtfertigen würde. Das Booker dann mit raus ist finde ich auch total blöd gelöst. Klar die Regel ist so aber im Prinzip ist das Quatch.


    Zum Spiel braucht man nicht viel sagen. Bayern am Anfang ganz stark aber Alba kämpft sich wie immer in dieser Saison in so ein Spiel hinein und gewinnt auch vollkommen verdient.


    Naja, Booker sollte das eigentlich aus den USA wissen, das ist schon sehr dämlich. Das D gegen Saibou mag hart sein, in der NBA gehen aber bei sowas immer beide vom Feld. Wer mehr Schuld hat wird dann über die Dauer der Sperre geregelt. Ich kenne das BBL Regelwerk nicht so gut, denke aber das wird ähnlich sein.


    Ansonsten richtig gutes Spiel. Sikma fast mit einem triple double, für mich bisher der MVP.


    Bei aller Rivalität mit den Bayern möchte ich mal Pesic loben. Tolle Aktion mit Saibou, sehr fairer Sportsmann. Der ist mir auch schon sehr positiv nach der Ohlbrecht Verletzung aufgefallen.

    Nachdem ich ein paar Luft holen musste, will ich dann doch meine 2 Cents beitragen.


    Um es gleich vorweg zu nehmen: Ich bin einer der wenigen Leibenath Fans hier im Forum. Warum?

    - Weil er in jeder Saison die Playoffs erreicht hat. Davon 2 mal Finale, 2 mal HF. Nur nochmal zur Erinnerung.

    - 2mal COY

    - 3 der letzten 6 MVPs waren Ulmer

    - Nach Zahlen der erfolgreichste Coach der letzten Jahre hinter AT


    Jetzt werden die ersten entgegen halten dass er ja keine Titel an die Donau geholt hat. Stimmt! Das ist leider ein Auswuchs unserer Leistungsgesellschaft. Es zählt nur der Sieger, der Zweite ist der erste Versager. Komisch dass bei Olympia manche Bronzemedaillengewinner geflennt haben als gäbe es kein Morgen. Hat denen keiner gesagt dass das nichts wert ist?


    Jetzt sind wir in einer zugegeben sehr schwierigen Saison. So what? Ich bin jedenfalls froh dass wir einen Geschäftsführer haben der ruhig bleibt und dem Trainer demonstrativ den Rücken stärkt. Wieviele Trainer (und generell alle Arbeitnehmer) würden sich so einen Vorgesetzen wünschen? Ist das nicht der Kern von "WE ARE ONE"? Ich finde es beschämend wie dieses schöne Leitmotiv bei der ersten Krise mit Füßen getreten wird.


    Die Kaderzusammenstellung war unglücklich, das hat TS eingeräumt. Deswegen den Trainer zu entlassen halte ich aber für groben Unfug. Was soll denn ein neuer Trainer besser machen?


    Sicherlich hat TL Fehler gemacht und sich teilweise vercoacht. Das hat er aber immer in JEDER PK unumwunden zugegeben. Übrigens eine Fähigkeit die manche "Fans" um mich herum in der Arena vermissen lassen. Ich schätze TL als jemanden ein der sich sehr wohl immer wieder hinterfragt. In all den Jahren hat er bei mir jedenfalls den Eindruck hinterlassen dass er zu Selbstreflexion in der Lage ist und, wo nötig, sich neu erfinden kann. Dass er die Spieler nicht mehr erreicht und keine Autorität hat finde ich bemerkenswert. Die Spieler behaupten zwar in jedem Interview das Gegenteil, aber die die das schreiben werden das schon wissen. Ich war jedenfalls bei keinem Training dabei und von meinem Sitzplatz aus wage ich so eine Einschätzung nicht.


    Mir ist bewusst dass vergangene Erfolge nicht zum Joberhalt in der Gegenwart berechtigen. Aber die letzten Jahre geben genügend Hoffnung dass wir zukünftig (mit TL) wieder erfolgreichen und mitreißenden Basketball in der Halle sehen werden.

    Fun Fact:

    Krämer hat in der Pro A eine 3er Quote von 30.5%, in der BBL aber unfassbare 59.1%.


    Kann das jemand erklären? Wieso wirft jemand in der höheren Liga beinahe doppelt so gut von Downtown?