BG Göttingen

  • Schwups und wieder geht ein geschätzter Kollege. Marc Franz streicht die Segel und manch einer jubelt. Der Sport vergisst leider schnell. Eurochallenge gewonnen, Playoffteilnahmen,immer overperformt .... aber ich vergass, das war anscheinend alles JP. Die Schulden war das Management. Sehr einfache Denkweise.


    Natürlich wurden Fehler gemacht. Ich kenne keinen ohne. ABER Marc hat das Teil aufgebaut, er hat gekämpft, hat viel bewegt, hatte sicher mehr schlaflose Nächte als alle seine anonymen Kritiker zusammen und normal hätte es sich gehört, dass man ZUSAMMEN gewinnt und verliert. Dass man ZUSAMMEN hinfällt, aber auch ZUSAMMEN wieder aufsteht. Vor allem nach so einem Jahr mit einer solchen Tragödie.


    Hoffen wir, dass es Göttingen gelingt einen geeigneten Nachfolger zu finden. Und vor allem dass Marc nach Jahren des absoluten Stresses jetzt mal etwas regenerieren kann, sich um die schönen Dinge des Lebens kümmern kann und dabei hoffentlich dem Basketball in irgendeiner Form trotzdem erhalten bleibt.


    Alles Gute Marc.

  • Possenspiel 2. Liga. Jetzt soll also im Umlaufbeschluss die Entscheidung fallen, ob Göttingen in der 2. Liga antreten darf.


    Natürlich kämpfen wieder mal alle den Kampf der Gerechtigkeit. Aber in Wahrheit kämpft jeder nur für sich. Mit einem Nein kann man sich ganz elegant einen zukünftigen Konkurrenten vom Hals schaffen. Deswegen sind ja auch die vermeintlichen Aufstiegskonkurrenten ganz vorne dabei beim "kreuzigt ihn" Gerufe. Natürlich nur hinter den Kulissen. Dass es an einem Standort wie Göttingen um viel mehr als Geld geht, interessiert keinen. Tausende Basketballfans in Göttingen haben eben Pech gehabt. Bemühungen der neuen Führung waren auch umsonst. Who cares? Die Vereine der 2. Liga haben nun einmal die Möglichkeit zu zeigen, dass man über den Tellerrand hinausschaut, dass man in einer Sportart Solidarität üben kann, auch wenn es dem eigenen Verein nicht nützt. Ich bin gespannt, wie es ausgeht. Da ich den einen oder andere Protagonisten kenne, schwant mir aber übles. Hoffentlich sind die dann wenigstens so ehrlich, dass auch öffentlich zu bekennen.

  • Das Schicksal und die Zukunft der BG Göttingen liegt jetzt einzig und allein in den Händen der anderen Pro A-Zweitligisten


    Das Problem ist ja auch das die Göttinger für die neue Saison nicht vernünftig planen können wenn sich die Abstimmung ewig hinzieht. Das ist übrigens auch der Grund warum Leitershofen nicht in der ProA antreten will.


    Zitat

    Hauptgrund für diesen einstimmigen Beschluss ist eine nicht mehr gewährleistete sinnvolle sportliche und wirtschaftliche Kaderzusammenstellung für die PRO A zu diesem späten Zeitpunkt.



    Aber wenn ich es richtig verstehe, dann würde die Liga ohne Göttingen doch nur mit 14 Mannschaften an den Start gehen. Leitershofen tritt nicht an und Düsseldorf dürfte auch Geschichte sein.


    Bin gespannt wie die Abstimmung ausgeht, aber wäre echt schade wenn es contra Göttingen ausfallen würde oder wenn es sich dann so lange hinzieht, dass eine vernünftige Kaderplanung nicht mehr stattfinden kann und man so den Konkurrenten schwächt. Die 6+6 Regel tut da ja ein übriges dazu. Dürfte schwer werden so spät noch ein paar vernünftige Deutsche Spieler in den Kader zu locken.