EL 17. Spieltag Maccabi Tel Aviv vs. Brose Bamberg Do. 11.01.2018 20:05 Uhr

  • Im Nachhinein und nach einer Nacht drüber geschlafen muss ich mich auch dem Air-G anschließen;

    im Videotext, glaube bei der ARD, stand gestern sogar die Aussage des Maccabi-Coaches, dass Bamberg die bessere Mannschaft gewesen sei.

    Kannst dir zwar nix davon runter schneider, aber wer 35 mal an die FW-Linie geschickt wird um dann am Ende mit +2 siegreich zu sein, der hatte auch ne Portion Glück dabei.

    Und solche Leute wie Tyus, Jackson, Dibartolomeo und auch Roll haben wir halt diese Saison nicht.

    Zu bedenken gebe ich noch, dass wir auch letzte Saison mit unseren vermeintlichen Topleuten (waren sie aber auch gewesen !!) in der EL nicht besser ausgesehen hatten.


    Die Einwechslung von Rado für den Dejan wurde ja auch mittlerweile begründet; ein weiterer Dreier von Staiger oder Lo hätte das Ding noch zu unseren Gunsten drehen können.

    Ich bin aber nicht der Coach an der Seitenlinie; da ist man mit 6 Leuten Personal durchaus gut vertreten. Richten konnten die es aber ebenso nicht. Schade.

    Brose_Bamberg       

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Erich ()

  • Und solche Leute wie Tyus, Jackson und Roll haben wir halt diese Saison nicht.

    Na ja, Staiger (ich kenne seine Kondition nicht) hätte schon die Qualitäten von Roll, dürfte er mal 20 bis 30 Minuten spielen. Ich meine, er würde einige BBL Rekorde brechen können.

    Und - letztlich hat Hickmann ebensoviele Punkte gemacht, wie letztgenannter...

  • Vielleicht darf Staiger ja bei Kantzouris mehr ran, vor allem in der EL; in der BBL bekam er ja durchaus viele Minuten.

    Jetzt wünschen wir unserem Coach erstmal ne erfolgreiche Schulter-OP und dazu die erfolgreiche Rehabilitation.

    Ich konnte am Bildschirm gestern, trotz meiner intensiven Beobachtungsversuche, keine schlimme Schulter erkennen, die eine sofortige OP unumgänglich macht.

    Das hätte ich in der Halle durchaus besser feststellen können - aber die Anreise nach Tel Aviv zu diesem Zweck war mir dann doch zu weit.


    Weiter geht es in der EL -auch in neuen Threads- nächste Woche zuhause gegen Kaunas und auswärts in Barcelona.


    Am Montag erstmal der Podcast mit dem Rolf Beyer - da bin ich gespannt drauf.

  • Ich verstehe nicht, warum man in der Endphase des Spiels es nicht fertig brachte, Hickman mal in gute Schussposition zu bringen - klar verdeitigt Maccabi gut - aber bei der Klasse müsste das doch möglich sein und wenn er gedoppelt oder eng gedeckt wird, sollte es noch eine Alternative geben (Staiger).

    Gruß Gerhard


    Hast Du Angst - hast Du sonst nichts mehr.
    Das Herz der ratiopharm-Arena/Kuhberghölle:

  • Ich konnte am Bildschirm gestern, trotz meiner intensiven Beobachtungsversuche, keine schlimme Schulter erkennen, die eine sofortige OP unumgänglich macht.

    Ich tippe auf Kalkschulter, Voltaren vorher reingeschmissen, dann geht das Arm bewegen ein paar Stunden ohne Schmerzen, aber irgendwann ist die OP fällig, weil der Magen bei den Tabletten sonst nicht mehr mitmacht. Hat meine bessere Hälfte auch.

  • Ich konnte am Bildschirm gestern, trotz meiner intensiven Beobachtungsversuche, keine schlimme Schulter erkennen, die eine sofortige OP unumgänglich macht.

    Ich tippe auf Kalkschulter, Voltaren vorher reingeschmissen, dann geht das Arm bewegen ein paar Stunden ohne Schmerzen, aber irgendwann ist die OP fällig, weil der Magen bei den Tabletten sonst nicht mehr mitmacht. Hat meine bessere Hälfte auch.

    Da spricht der Fachmann _wink_

  • Ich möchte mal meine Eindrücke schreiben, die ich vom Spiel gewonnen habe. Es kann durchaus sein, dass manches schon angesprochen oder geschrieben wurde. Ich wollte mich aber nicht durch andere Meinungen unbewusst beeinflussen lassen.


    Was mir bei Bamberg auffällt in dieser Saison und insbesondere in dem Spiel, ist die Inkonstanz. Sicherlich ist Basketball ein Spiel der Läufe und dafür muss man 5 Euro ins Phrasenschwein werfen. Doch bei Bamberg ist es mittlerweile irgendwie auch zur Gewohnheit geworden. Ich möchte kein Spieler schlecht reden betreiben, denn insgesamt spielt immer eine Mannschaft auf dem Parkett, doch leider gibt es für mich manche Spielter, die leider nicht konstant liefern.


    Wright ist für mich einer dieser Spieler. Fällt sein Dreier nicht, dann kann man ihn eigentlich abschreiben. Ab und an findet er auch mal seinen Mitspieler für einen erfolgreichen Abschluss, aber er ist zusammen mit Hickman unser go-to-guy. Ich halte ihn für eine Belastung im Spiel, wenn er offensiv nicht liefert. Defensiv ist er auf EL Niveau fast jedem Gegenspieler auf der 4 und 5 physisch unterlegen. Ob das rein körperlich ist oder natürlich auch eine Einstellungssache, ist ein anderes Thema.

    Hickman soll wie Wright das Bamberger Spiel in der offensive leiten und tragen. Gestern hat er das in der einen Phase in der zweiten Halbzeit eindrucksvoll gezeigt; wobei das kein Maßstab sein darf. Er lief heiß und traf dann auch richtig weite Dreier. So eine Leistung erwarte ich gar nicht als Standard, keinesfalls. Was ich von ihm aber erwarte, sind gute Abschlüsse und das treffen der freien Dreier, die er über die Saison gesehen für mich zu oft liegen lässt. Wie gesagt, gestern hatte er eine heiße Phase. Im zweiten Viertel war es genau umgedreht, da traf er schlechte offensive Entscheidungen und trabte dann auch noch gemütlich in die Transition-Defense in die eigene Hälfte zurück, was zu zwei sehr einfach Erfolgen von Maccabi führte.

    Meine dritte Baustelle heißt Zisis. Eigentlich sollte er mit seiner Erfahrung der Ruhepol im Spiel sein und dem Team Stabilität liefern. Das kann er leider mittlerweile eher selten umsetzen. Zu oft sehe ich bei ihm auch inzwischen eher schlampige Pässe und Unkonzentrietheiten.


    Wie gesagt, ich möchte keinesfalls die drei Spieler als alleinige "Sündenböcke" verstanden wissen. Nur leider haben sie eine spezielle Aufgabe, die sie dem Team eigentlich geben sollen. Und leider kommt da momentan einfach zu wenig Konstanz, welche in meinem Augen dem Team fehlt.



    Momentan hält in meinen Augen Hackett das Team zusammen. Er stellt für mich den Klebstoff dar. Er macht selbstverständlich auch Fehler, aber zur Zeit ist er der Spieler, der an allen Ecken am konstantesten liefert. Er trifft offensiv wenig falsche Entscheidungen, trifft selbst mit guten Quoten, spielt von der 1-4 bis auf Ausnahmen eine gute Defense und ist zudem noch Antreiber und Motivator auf dem Platz. Für mich mit Abstand bester Bamberger Spieler in den letzten Wochen (vor allem was die EL betrifft).


    Ich hoffe, dass man über die AllstarDay Pause weiter manches trainiert. Zum Glück fehlt mit Maodo Lo nur ein Bamberger Spieler; leider ein Guard, wo ich im Training ansetzen würde. Das Pick and Roll mit Musli muss noch weiter perfektioniert werden. Das kann im Saisonverlauf noch ein ganz einfacher, aber erfolgsversprechender Spielzug werden. Gerade in Kombination mit Hackett, Lo und auch Hickman. Wir haben hier als Guards grundsätzlich verschiedene Spielertypen, vom robusten Hackett, der zudem als Linkshänder da nochmal für die Defense eine Umstellung darstellt, sowie dem schnellen Lo und eigentlich kreierenden Hickman.



    Insgesamt fehlt dem Team Stabilität und Konstanz; phasenweisen sieht es nämlich gar nicht so schlecht aus, was Bamberg spielt. Auch gestern war das erste Viertel zB. eigentlich gar nicht schlecht vom Basketballerischen her gesehen.


    Die Frage dürfte dabei sein: Können Wright und Hickman liefern in der restlichen Saison? Leider habe ich da so meine Zweifel, bei Hickman, weil ich keine Tendenz erkenne, dass er es schafft kluge Wurfentscheidungen zu treffen (das zieht sich über die ganze Saison bisher und auch in Mailand fiel er mir da nicht gerade positiv auf). Bei Wright kommt es allein auf seine offensive Konstanz an; findet er die, kann man über defensive Defizite auch mal hinwegsehen und ein Auge zudrücken. Ist es wie im gestrigen Spiel, ist er aus meiner Sicht eher für eine Erfolgsminderung stehend.



    Man mag mich vielleicht ein wenig belächeln, aber ich würde der Kombination Hackett - Lo zur Zeit vertrauen statt Zisis - Hickman. Auf groß würde ich Rubit - Musli den Vorzug geben. Rubit macht bei weitem auch noch nicht alles richtig und trifft manchmal weniger gute Entscheidungen, aber der defensive Einsatz stimmt eigentlich immer und was man offensiv häufig vll nicht so auf dem Schirm hat: Er wühlt nach fast jedem Korb am gegnerischen Brett und hat oft seine Fingerspitzen dran, die zu einem Offensivrebound und neuer Chance führen. Außerdem sehe ich bei Rubit die Möglichkeit einer höheren Lernkurve gegeben, Wright wirkt manchmal auf mich nicht so, als ob er seinem Spiel neue Nuancen noch hinzufügen möchte.


    Leider fehlt mit Taylor auf der 3 wohl ein in meinen Augen wichtiger Baustein, sonst wäre mit Hackett - Lo - Taylor - Rubit - Musli meine S5 erstmal komplett. In denfeiv guten Phasen kann man der offensive zu Liebe aber gerne mal öfter Staiger bringen, der offensiv mit seinem Wurf überzeugen kann (so auch gestern).



    Insgesamt ist es vielleicht auch fürs Team nicht schlecht, wenn Trinchieri nun erstmal in Ruhe seine Schulter behandeln lässt und Katzouris übernimmt. Vielleicht werden die Köpfe dadurch auch mal etwas freier, da ich den Griechen vom Typ Mensch als eine andere Führungspersönlichkeit auf Trainerebene zu seinen Spielern sehe.

    Gruß
    Zar


    Der alten Zeiten wegen: "Und das letzte Wort hat... *Trommelwirbel* ... quetzal"

  • Andrea Trinchieri: „Es tut mir wahnsinnig leid für meine Spieler, die ein unglaubliches Spiel gezeigt haben. Wir hatten es verdient zu gewinnen, aber die Schiedsrichter haben uns nicht gelassen. Das ist sehr einfach. Wenn man jeden Pfiff für Jackson gibt, dann sollte man zumindest auch einmal einen auf der anderen Seite verteilen. Jeder sollte den gleichen Maßstab, die gleichen Kriterien bekommen. Glückwunsch an Maccabi, aber aus tiefstem Herzen sage ich: meine Mannschaft hätte es verdient zu gewinnen. Sie war besser. Ich denke nicht, dass die Zuschauer Karten für ein Spiel bezahlen wollen, das von den Schiedsrichtern entschieden wird. Wenn man gegen Maccabi spielt, dann erwartet man von vorneherein nicht viele Pfiffe für einen. Aber heute war es ein bisschen zu viel des Guten. Das ändert aber gar nichts. Sie nehmen uns nicht die Leidenschaft, um auf diesem Level zu spielen. Es war heute eine Freude meinem Team zuzusehen, in dieser Arena, in der andere Teams mit zehnmal mehr Budget schon gestrauchelt sind. Nochmal: jeder sollte sich fragen, wie diese Euroleague aussehen soll, wie sie sich entwickeln soll, um einfach tollen Basketball zu sehen, der von Spielern entschieden wird.“


    Finde damit macht er sich bei Schiris generell unbeliebt und dies nehmen ihm manche eventuell übel. Kein Schiri lässt sich öffentlichen gern angreifen. Der ein oder andere merkt sichs vielleicht sogar.

  • Zeige einen Coach auf, der sich noch niemals über die Refs beklagt hat,

    Hat Bauermann gemacht, hat Fleming gemacht, AT macht es.

    Kein Coach lässt es zu, dass es von den Refs benachteiligt wird, auch wenn es seine subjektive Ansicht ist.

    Ich glaube daher nicht, dass sich Schiedsrichter davon nachhaltig beeindrucken lassen würden.

    Finde ich zumindest; was auch nicht in Stein gemeißelt ist.