EL 6. ST Bamberg - Fener Istanbul 10.11.2017 20:00 Uhr

  • Was ich bei EL-Spielen immer noch nicht verstehe ist das Auszeit-Management von AT.


    Ja, nach 6-7 Minuten im 1. Viertel kommt eine TV-Auszeit, wenn vorher noch keine genommen wurde. Jeder weiß das. Aber: Wenn ich beim Stand von 7:7 sehendes Auge nichts in Richtung Auszeit unternehme bis es dann 7:18 steht, weil ich weiß, die kommt ja eh bald von alleine.. Für mich unverständlich.


    Dafür wird dann nach dem ersten Korberfolg der Gäste im letzten Viertel nach 20 Sekunden eine "verblasen". Was wird denn da tolles, Neues, erklärt?


    Der Run der Türken im 1. Viertel hätte für mich viel früher unterbrochen werden müssen. Evtl. wäre dann da der Rückstand um einiges kleiner gewesen.


    Aber gut, am Ende waren die einfach einen Ticken zu gut für uns. So einen wie den Wanamaker würde ich gerne mal für Bamberg spielen sehen. :zwinker: :cool:

  • Nach etwas längerer Zeit auch mal wieder ein Beitrag von meiner Seite aus zum Spiel.


    Ich glaube, gestern konnte man sehen, welchen Unterschied es auf europäischer Ebene für Bamberg noch gibt. Das kurze Interview von Melli bringt es eigentlich sehr gut auf den Punkt. Fenerbahce ist der amtierende Champion, hat nach dem Dogus Deal Geld ohne Ende und investieren es eigentlich sehr geschickt in ihren Kader, der auf allen Positionen qualitativ sehr hochwertig besetzt ist.


    Bamberg hat phasenweise gut dagegen gehalten, aber ich hatte immer das Gefühl, wenn Istanbul will, dann können sie noch einen Zahn zulegen. In der ersten Halbzeit hat mich zeitweise die Wurfauswahl auf Seiten Bambergs aufgeregt, die nicht nur schwer, sondern teils auch einfach unnötig waren. Natürlich hat es Fener den Bambergern dabei schon auch schwer gemacht im Abschluss.


    Lo hat für mich in dieser Saison schon einen Sprung gemacht; sicherlich ist noch nicht alles gold, was glänzt, was er in der Offensive fabriziert, aber er ist in meinen Augen der Spieler, der am meisten Gefahr ausstrahlen kann. Ich bin zugegebenermaßen kein Fan von Ricky Hickman, sicherlich lesen sich seine 12,2ppg achtsam, aber mir gefällt seine Wurfauswahl nicht. Klar, wenn er mal einen der verrückten Dinger eintütet, dann sieht das schon spektakulär aus, aber lieber wäre mir es, er würde als Veteran auftreten und Ruhe ausstrahlen. Das fehlt mir bei ihm noch. Ich hoffe für das Team, dass sich das noch ändern wird.


    Es wird noch gute Zeit brauchen, bis Bamberg zu einem richtig gut funktionierenden Team zusammenwächst bzw. hoffentlich diese Stufe erreichen kann. Wright hat gute Spiele seit seiner Verpflichtung gezeigt, aber ihm wurden gerade defensiv gestern seine Grenzen aufgezeigt. Da sah er in mancher Szene recht "alt" aus. Wenn dann offensiv sein Wurf nicht fällt, ist das natürlich für Bamberg schon schwer. Es kristallisiert sich heraus, dass er wohl eine der primären Scoring Optionen im Team werden wird, so oft er bislang "draufhält".


    Wer mir bislang positiv auffällt ist Rubit. In der BBL war mir klar, dass er das Format haben wird, in der EL hatte ich leichte Zweifel, bislang schlägt er sich dort aber über weite Phasen sehr ordentlich und ich bin sehr gespannt, wie seine individuelle Entwicklung auf diesem Niveau über die Saison weitergehen wird.


    Edit: Sicherlich kann man sagen, dass Bamberg weiterhin Bedarf auf den Großen Positionen hat, aber mir fehlt zur Zeit auf europäischen Niveau ein guter SF. Die 3 Guard Variante von Trinchieri in allen Ehren, aber das sehe ich für "zu wenig" an. Miller sollte diese "Waffe" eigentlich sein und momentan klafft da in meinen Augen eine Lücke, die niemand so wirklich besetzen mag.

    Gruß
    Zar


    Der alten Zeiten wegen: "Und das letzte Wort hat... *Trommelwirbel* ... quetzal"