FC Bayern Basketball 2017/2018

  • Wo er ja Recht hat. Man merkt schon bei den Bayern tut sich einiges seit er richtig mitmischt.

    Es tut sich einiges, das sehe ich ebenso.


    - Der Etat wurde mit seinen Fußballbeziehungen nochmals signifikant erhöht,

    - es ist Bewegung in die Hallenfrage gekommen (während seiner Abwesenheit hat sich niemand getraut, das finanzielle Projekt zu stemmen), die jetzige Halle ist einfach unwürdig,

    - die Ausrichtung ist klar Richtung Serbien-Beziehungen ausgebaut worden,

    - der Mannschaftskern wurde endlich beibehalten und punktuell verstärkt,

    - die Basketballer sind im "Bayern München TV" präsent,

    -

    -


    Was nicht gelungen ist:

    - Trotz "großer Marke" konnte das deutsche Zuschauerinteresse nicht signifikant erhöht werden,

    - die Spiele konnten nicht im öffentlich-rechtlichen TV fest plaziert werden,

    - die Strukturen des DBB konnten bisher nicht positiv beeinflußt werden,

    - an eine Einflußnahme auf den Streit zwischen FIBA und EL ist gar nicht zu denken,

    - die neue Halle konnte bisher noch nicht festgemacht werden,

    - die sportlichen Ziele wurden bisher (bis auf eine Ausnahme) komplett verfehlt,

    -

    -


    Sicher, einige Punkte kann er nicht alleine lösen, sondern dafür braucht die Unterstützung der anderen Clubs, von Stoschek oder der BBL. Und manchen offenen Punkt hätte ich mir auch für Bamberg als erledigt gewünscht.

  • Der ist zwar in der Off-Season gegangen, die Entscheidung fiel allerdings Monate vorher.

    Ein Fehler war es trotzdem, absolut auch meine Meinung.

    Jetzt wirkt Baiesi in München und er scheint seinen Job sehr gut zu machen.

    Muss man wohl neidlos anerkennen; was sonst bleibt einem übrig.

    Brose_Bamberg       

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Erich ()

  • Ein User hat es ULMFCBB Spieltagsfred schon geschrieben und ich möchte das aufgreifen.

    Der FCBB hat es nun geschafft eine Mannschaft zusammen zu stellen, die sehr gut ineinander greift, positive und sympathische Spieler hat die auch sehr gut sind und einen Trainer und Kaderplaner, die endlich ein Konzept haben.


    Unter dieser Konstellation habe ich „zum ersten Mal“ Respekt vor der Leistung als Ganzes. Das ist die Basis, dass auch nun die Bekanntheit der Marke FCB über die Grenzen der BBall Insider ausstrahlen wird.

    Ob das ein süßes Gift oder Segen sein wird, hängt auch davon ab, ob andere Vereine Schritt halten können.

  • Nur weil da eine gewisse Nummer 14 mitläuft, kannst ja nicht allen anderen das Prädikat "Sympathische Spieler" absprechen!

    Da sind schon einige Top-Sportsmänner dabei.

    Wobei ich hier noch anmerken möchte, dass ich für Danilo Barthel einen Vorschlag für die Zeit nach seiner Basketballkarriere habe:

    Der soll zum Fernsehen gehen und ne Talkshow moderieren!

    Das Coole daran ist: der braucht gar keine Gäste einladen - der macht das ganz alleine!

    SO viel wie der während dem Spiel gestern gelabert hat, schafft der das.