OrangeAcademy

Es gibt 185 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Dönchen.

  • In der Pro A ist er der, der oft den Ball bekommt, wenn die Schussuhr abläuft. Das sind dann oft nicht so gute Würfe. Außerdem profitiert er in der BBL sicherlich davon, dass sich die gegnerische Defense mehr auf andere Spieler fokussiert, während er in der Pro A derjenige ist, auf den drauf gegangen wird.

  • Beitrag von edelfan ()

    Dieser Beitrag wurde von MG gelöscht ().
  • Beitrag von basti ()

    Dieser Beitrag wurde von MG gelöscht ().
  • Beitrag von PapaMoll ()

    Dieser Beitrag wurde von MG gelöscht ().
  • So, für die OC ging es nun nachträglich in der Tabelle noch mal "ein Stück zurück", auch wenn sich dadurch nix ändert.


    Das Spiel gegen Karlsruhe wird -1 Wertungspunkt gewertet da ein nicht einsatzberechtigter Spieler zum Einsatz kam.

    http://www.zweite-basketball-b…-die-orange-academy-proa/


    Wird sich dabei wohl um Sekic handeln, da dies ja sein erster Einsatz in der ProA war.


    Trotzdem zeigte dieses Spiel wohin wohl die Reise in der neuen Saison geht:


    Ob Krämer bleibt ist ungewiss - hier noch eine schönes Portrait über ihn:

    http://www.zweite-basketball-b…e/portrait-david-kraemer/

    Rohwer und Pongo hatten letztes Jahr wohl nur ein Jahr für die ProA verlängert:

    https://www.trendyone.de/news/…n-rohwer-bleiben-bis-2018

    Und der lange Vertrag von Ferner läuft wohl auch 2018 aus:

    https://www.trendyone.de/news/…n-rohwer-bleiben-bis-2018


    Till Pape hat dagegen noch ein Jahr:

    http://www.ratiopharmulm.com/n…pape-verlaengert-bis-2019


    Ich denke daher, dass die auslaufenden nicht verlängert werden da sie für die BBL keine ernsthafte Option sind.

    Bis auf Krämer, wo halt unklar ist ob im BBL-Kader eine ausreichend große Rolle für ihn frei wird.


    Somit wird eine stark verüngte Mannschaft mit den NBBL Spielern in der ProB antreten um dort langsam wieder den Weg noch oben zu lernen.


    Darum war der Klassenerhalt in der ProA auch nicht ein unbedingt notwendiges Ziel. Im Prinzip haben ja nur die beiden Rückspiele gegen Ehingen und Baunach gefehlt um dies zu erreichen. Und hätte man hier Apkinar mit aufgeboten, wären die Siegchancen deutlich größer gewesen.

    Beim Spiel gegen Baunach wäre das von der Belastung auch kein großes Problem gewesen, das Ehingen Spiel lag da etwas ungünstiger.

    Aber mit dem bevorstehendem Umschwung wäre im neuen Jahr die ProA eine noch viel größere Herausforderung gewesen.


    Also ab in die ProB und zum Derby gegen OElchingen, die für die ProA erst gar keine Lizenz beantragt haben da sie die Auflagen wohl nicht erfüllen könnten.

    Qualifiziert sich OElichingen nun fürs Finale, geht das sportliche Aufstiegsrecht an den dritten über.