Orange Campus...

Es gibt 668 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von bigo.

  • Hier sind zwar sicher einige nicht sonderlich begeistert davon wie sich Czisch verhält, aber dieses substanzlose Bashing geht mir ehrlich gesagt auf den Zeiger und echt zu weit....

    "Ich bin zwar anderer Meinung als Sie, aber ich würde mein Leben dafür geben, daß Sie Ihre Meinung frei aussprechen dürfen"
    (nach R. Descartes)


    "Ich weiss nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden,wenn es besser werden soll.“
    (G. F. Lichtenberg)

  • verwaltung steht nicht mehr hinter dem ob. der läst bürgermeister bendel ins offene messer laufen. erinnert an trump, der jeden für seine zwecke opfert.

    Was für ein sinnfreier Post! Also allmählich geht mir das einfach zu weit. Ich weiss nicht in welcher Welt manche User leben.


    Eigentlich habe ich mich gestern schon gewundert, dass keine Reaktion auf die Berichterstattung der SWP aus den Stadtratsfraktionen der Stadt Ulm und wohlgemerkt auch Neu-Ulm über die neuen Finanzierunsmodalitäten der VR-Banken kam. Offenbar sieht nicht nur der böse OB Bedarf an einer genauen Betrachtung.


    Hab auf neue Verschwörungstheorien der bekannten User hier gewartet aber so ein Post vom "Griechen"....._rofl__club_


    ...einfach niveaulos in meinen Augen! Leb weiter in deiner eigenen orangenen Welt oder lass uns an deinem "Wissen" teilhaben. Begründe es aber dann auch nachvollziehbar.

  • Was daran ist eine Verschwörungstheorie?


    Das ist schon alles nachvollziehbar.

    Es ist doch so, dass der OB alles versucht, den OC zu verhindern!


    Bedingung war, dass die Finanzierung steht.

    Jetzt ist sie erfüllt und er findet immer neue Sachen, die ihm nicht passen.


    Warum stellt er sich nicht hin und sagt "OK! Finanzierung ist erfüllt und wird geprüft." Fertig!

    Nein....er muss wieder öffentlich diskutieren und alles in Frage stellen.


    PS: Das ist ein Forum, in dem jeder seine Meinung kundtun kann und niemand beleidigt werden muss.

  • Das ist deine eindimensionale Sicht. Wo der Knackpunkt liegt hat der OB klar gesagt. Öffentlich geförderter Teil der Hallen mit Nebenräume vs. nicht öffentlicher Bereich mit Büros, Gastronomie etc. Ja ich weiss damit will BBU die Finanzierung sichern und Zuschüsse sichern, heisst aber nicht, dass man eine "private" Inestition mit Steuergeldern fördern muss und nach der Gesetzeslage fördern darf.


    Also verhindern sehe ich da nicht. Offenbar machen sich auch die unabhängigen Fraktionsvertreter darüber Gedanken. Genau das stand in der Presse mit den Statements. Aber klar auch die sind nur die Verrichtungsgehilfen des OB.


    Ach so, ließ mein Post genau! Ich habe auf Verschwörungstheorien gewartet, nicht von einer gesprochen. Manchmal hilft lesen weiter!


  • Zur Netiquette eines Forums gehört aber auch dass man die eigene Meinung als solche kennzeichnet. Behauptungen hingegen sollten auch mit Belegen, mindestens aber Argumenten, untermauert werden.


    Dieser Thread hier ist aber inzwischen soweit in den Bereich der Fake News und der alternativen Fakten gerutscht, das ist alles nur noch _club_

  • Nicht alle drauf auf greekfreak. Da ist schon was dran und nicht substanzlos. Man kann sicherlich darüber streiten ob die Art und Weise als Diskussionsgrundlage taugt, aber falsch ist die Aussage mit Sicherheit nicht.


    Warum man von den Stadtratsparteien kaum etwas hört ist die Tatsache, dass die PM eben verfrüht war und anders als man es darin den Mitgliedern und Fans verkaufen will, sind mit den Zusagen der VR-Banken noch nicht alle Hausaufgaben erledigt.

  • nach jahrelangem mitlesen muss ich was schreiben. wer war denn bei der vereinsversammlung? anscheinend keiner. da wurde alle erklärt. der verein bbu01 besitzt den ganzen orange campus. alle gewerblichen teile tragen zur finanzierung des ideelen teiles bei. der verein wird nach angaben von oettel 200.000 euro im jahr bei steigender tendenz gewinn erwirtschaften. das ist nix anderes als die gaststätte beim ssv ulm oder die gaststätte und der kindergarten der tsg söflingen. da hat ein verein seinen gewerblichen teil und der sorgt dafür dass einnahmen generiert werden. ein weiteres beispiel das fitnessstudio im donaubad. kommerziell. in einem öffentlichen gebäude. sogar von der stadt bezahlt. der oc wird von der stadt ulm gerade mal mit 3 millionen unterstützt. alleine die hallen kosten 10 millionen. die selbe summe zahlt die stadt wie sportopia. sportopia hat ebenfalls kommerzielles fitness und ein kommerzielles gesundheitszentrum geplant. interessiert aber niemand. oder die ratiopharm arena. von den städten (und damit dem steuerzahler bezahlt), betrieben von einer firma, die damit gewinne macht. genauso wie hoffentlich der fitnessbetreiber im donbaubad oder die wirte in söflingen und ulm.

    nichts anderes passiert am orange campus. der verein baut und bekommt zuschüsse. dann vermietet er teile an einen betreiber, der eine miete bezahlt. und der muss zuerst schauen dass er genug verdient um die miete zu zahlen. ob der wirt in der tsg oder der fitnessbetreiber im donaubad mehr verdient als er miete zahlen muss, interessiert mich nicht. der trägt sein risiko. der muss zuerst etwas investieren. geräte, einrichtung und so weiter.

    der ob will den oc verhindern. dazu braucht es populistische forderungen, die sich gut anhören und logisch klingen. mich wundert wie viele darauf reinfallen.

  • Ich frage mich ohnehin, wie die Stadt Ulm abgerenzen möchte, wohin der Zuschuss geht?


    Einfach ein Stückchen Papier aufsetzten auf dem steht "Lieber Herr Czisch, hiermit versichern wir, dass die 3 Mio. EUR nicht in den Bau des gewerblichen Teils des OC fließen, sonder ausschließlich in den Bau der Trainingsstätten..." _zungeraus


    Fakt ist, der Ulmer OB will den OC nicht, fertig aus!


    Ob da nun Verbundenheit zu Walle Feucht dahinter steckt oder die Möglichkeit durch eine Änderung im Bebauungsplan mehr Geld aus dem sicherlich nicht uninteressanten Grundstück der Stadt Ulm und Stadt Neu-Ulm zu schlagen. Oder oder oder...


    Leider wird sich die Retourkutsche bei den nächsten Bürgermeisterwahlen durch die verhältnismäßig geringe Anzahl an Basketballfans und Befürworter des OC nicht auszahlen.

  • Ich frage mich ohnehin, wie die Stadt Ulm abgerenzen möchte, wohin der Zuschuss geht?


    Einfach ein Stückchen Papier aufsetzten auf dem steht "Lieber Herr Czisch, hiermit versichern wir, dass die 3 Mio. EUR nicht in den Bau des gewerblichen Teils des OC fließen, sonder ausschließlich in den Bau der Trainingsstätten..." _zungeraus

    Das Stück Papier gibts eigentlich schon...
    denn der WLSB bezuschusst nur den nicht gewerblichen Teil...und mit diesem Antrag stellte man auch den Antrag für den Zuschuss an die Stadt.
    Es geht nur noch um Erbbaurecht... dass wenn das Ding pleite gehn sollte, der gewerbliche Teil davon nicht zur Steuerlast wird.

    In meinen Augen auch nur noch ne Formsache, aber man stellt es als großes Drama dar.