Orange Campus...

Es gibt 668 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von bigo.

  • Wenn ich mich als Steuerzahler aufregen will, verweise ich gerne mal auf das Schwarzbuch der Steuerzahler. Denke da gehört der Orange Campus sicher nicht dazu.

    Da taucht er auch erst auf wenn das Projekt in die Binsen gehen sollte, was ich selbst nicht denke. Ich bin auch eher der Ansicht, dass das Projekt als Ganzes wie von BBU geplant, funktioniert und erfolgreich ist. Trotzdem habe ich einen kritischen Blick auf das Gesamtprojekt mit all den Pro und Contra-argumenten. Das scheint hier nicht erlaubt oder verletzt die Seelen gewisser User. Ok dann will ich deren Meinung zu anderen Projekten (aus dem Schwarzbuch) besser nicht wissen.


    Warten wir es ab. Schliesslich gibt es gewählte Vertreter der Bürgerschaft die letztlich entscheiden!

  • Wenn ich mich als Steuerzahler aufregen will, verweise ich gerne mal auf das Schwarzbuch der Steuerzahler. Denke da gehört der Orange Campus sicher nicht dazu.

    Trotzdem habe ich einen kritischen Blick auf das Gesamtprojekt mit all den Pro und Contra-argumenten. Das scheint hier nicht erlaubt oder verletzt die Seelen gewisser User.

    Warum sollte das nicht erlaubt sein unterschiedlicher Meinung zu sein? Ein Forum lebt von Diskussion und unterschiedlichen Meinungen.

  • Gesetzten Falles man setzt ein paar Mio Euro Steuergelder in den Sand dann doch lieber für ein Projekt das in unserer Region den Sport und den Nachwuchs voran bringen kann anstatt für Bankenrettungen, Irgendwelche Ost-Projekte die nun Ruinen sind, Flughäfen die keiner nutzt.......etc.


    Dann doch lieber etwas "Risiko" in unserer Region. Da bin ich egoistisch.

  • Irgendwie kommt mir die ganze Diskussion bekannt vor......wie hieß es doch vor Jahren, als es um die neue Halle ging: " Was passiert, wenn die Halle nicht voll wird", "Was passiert, wenn die Basketballer absteigen" dieses ewige Schwarzmalen ging mir damals schon tierisch auf die Nerven. Vor allem, wenn man bedenkt, was Basketball in Ulm und Umgebung für einen Stellenwert hat. Seit Jahren!!!! ist es das! sportliche Aushängeschild und die Region profitiert davon in vielerlei Hinsicht.


    Das neue Projekt ist selbstverständlich eine finanzielle Hausnummer, wie sie sicher nicht üblich ist, womit bisher auch sicher nicht viele ERfahungen gemacht wurden. Und, ich verstehe selbstverständlich auch, dass eine Stadt das ganz genau prüfen muss und nicht irgendwelche eventuelle Kosten bei einer Pleite auf den Steuerzahler abgewälzt werden sollen.

    ABER; auf der anderen Seite muss man auch den Stellenwert eines solchen Projekts sehen, Sport schafft es, wie kein anderer Bereich, zu integrieren, und das hat in der heutigen Zeit meiner Meinung nach einen nicht zu verachtenden Stellenwert. Was kann es besseres geben, wenn junge Leute, von klein an, lernen im Team zu agieren, aufeinander Rücksicht nehmen zu müssen und zwar egal, woher dieser Mensch kommt. Zusätzlich ist ein hohes Maß an Disziplin erforderlich und viele junge Leute sind entweder weg von der Straße, oder weg vom Handy, PC etc......Mit so einem Projekt ist ganz viel erreicht, wofür man an anderer Stelle auch sehr viel Geld in die Hand nehmen muß, um die Folgen auszubügeln.

  • Czisch hat auf Ulm.de eine Mitteilung veröffentlicht und ich lese zwischen den Zeilen.


    BBU01, OrangeCampus..... ist in Summe ein Firmengeflecht, hinter dem einige wenige Geschäftsleute (TS/AÖ) stecken. Der geplante Bau ist nicht nur eine Sportanlage (würde er sofort fördern und unterstützen), sondern auch ein normaler Gewerbebau (eine Firma von TS/AÖ) die durch Vermietung und andere Vorhaben Geld verdienen soll. Er verweigert die Unterstützung für den gewerblichen Teil, denn das ist ein privates Wirtschaftsvorhaben dieser wenigen Geschäftsleute und dafür darf das Verlustrisiko nicht bei der Stadt liegen.


    Diese Argumentationskette klingt auf den ersten Blick schlüssig wobei ich zu wenig Fakten kenne um zu bewerten, ob sie wirklich stimmt.


    Es bleibt spannend, vielleicht ist eine Trennung des OC in 2 wirtschaftlich unabhängige Einheiten (Sport und Vermietung/Gewerbe) eine Lösung

    Wenn wir alle schlagen, können wir es schaffen
    Horst Hrubesch dt. Fußballnationalspieler

  • Die Idee ist doch, dass durch den gewerblichen Teil sich dar Campus refinanziert.

    Aber beim SSV Ulm geht das mit dem Hans-Lorenser Zentrum.....oder?

    Ach ja, es sind ja nur die Basketballer....

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von tuhlke ()

  • Hieß es nicht irgendwann, die Sache wird erst genehmigt, wenn genügend Mieter den zukünftigen Mietvertrag schon unterschrieben haben und nicht mehr die Gefahr besteht, dass das (Büro-)Gebäude fast leer steht?


    Jetzt sind es 80%, die vermietet sind und jetzt ist das plötzlich zuviel?

  • bei der sparkasse wurde vorstand hach massiv unter druck gesetzt. die verbindung zur volksbank ist nicht der ob als ehemaliges vorstandsmitglied sondern kulitz. der ist in einer kanzelei mit öhlmayer, dem fussball vorstand. kulitz interessiert sich nicht für sport aber mit den richtigen argumenten der freunde hat der vorstand seine zusage wiederrufen. ulmer filz.